Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aktuelles Videoupdate 18.03.2020

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aktuelles Videoupdate 18.03.2020


    #2
    Hallo Herr Müller,
    in anderen Worten: jetzt all in bevor die Börsen schliesen???

    Kommentar


    • Dirk Müller
      Dirk Müller kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      darauf gibt es jetzt keinen richtige Rat mehr.... Das hängt komplett von den weiteren Aktivitäten ab. Jede Entscheidung wird sich erst im Rückblick als richtig oder falsch zeigen. Der Markt kann offenbleiben und die Aktien saufen weiter ab, ndachdem Sie gekauft haben...blöd wars. Der Markt schließt für Wochen , sie kommen nicht mehr rein .... Ich weiß es auch nicht, tut mir leid, ich habe meist eine Meinung, aber ich sage auch, wenn ich es nciht weiß. Und hier ist das so. Hier kann nur jeder für sich entscheiden und abwägen. Im Fonds fühlen wir uns gut positioniert. Wenn die Börsen schließen sollten..wir haben unsere Aktien bereits und zwar mehr als je zuvor. Wenn der Markt dennoch weiter fällt ohne dass die Börsen schliessen..unsere Absicherungen zahlen das und wir können weiter kaufen. Geht es hoch während die Börse geschlossen ist..auch nicht schlimm, wir bleiben auf unserem Niveau und können dann die Absicherungen lösen. Denn wenn dieser Crash durch ist, wird es weider für lange Zeit aufwärts gehen und da können wir dann voll und ohne Handbremse mitschwimmen. Da ist es nicht wichtig den Tiefstpunkt erwischt zu haben, vor allem wenn man zuvor nichts verloren hat ;-)

    #3
    Vielen Dank für die schönen Worte!

    Kommentar


      #4
      Moin aus dem hohen Norden,

      ich verfolge den Dirk Müller Fonds und das Forum nun eine ganze Weile und bin auch über einen Sparplan investiert. Einfach jeden Monat Summe x bei Seite legen und ruhig schlafen. So haben es meine Großeltern gemacht, so macht es meine Mutter ????. Was musste ich mir anhören von meinen Kollegen und Freunden. Gebühren, kein Wachstum, nur Werbetrommel rühren und als Sparer kommt da nix bei rum.
      Dafür kann ich im Gegensatz zu meinen Kollegen mir einen Kaffee holen ohne unterwegs auf mein Handy zu schauen ob meine Käufe oder ETF’s fallen oder steigen. Das erledigt das Fonds Team die meiner Meinung nach einen sehr guten Job machen, für mich. Dienstleistungen sind halt dann auch nicht umsonst. Das weiß man halt. Ich habe jetzt noch ca. 20 Jahre zu arbeiten und werde jeden Monat einfach ein wenig in den Fond sparen wie bisher auch und wenn es passt dann hier und da eine Einmalanlage platzieren. Genauso wie auf der Website des Fonds beschrieben. Er richtet sich auch ja an die “kleinen Sparer” wie viele von uns.

      @Herrn Müller und Fonds Team:

      Danke für die Video Updates und der Informationsfluss hier im Forum.

      P.s. Die abschliessenden Worte heute im Video einfach genial das trifft es einfach.

      Bitte weiter so ????

      Kommentar


      • Dirk Müller
        Dirk Müller kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Vielen herzlichen Dank im Namen des ganzen Teams. Das motiviert in diesen Tagen besonders für die nächste Extrameile.

      #5
      Hallo Herr Müller

      vielen Dank für Ihre Videos. Ihr Buch war eine Inspiration auch wenn ich mir gehofft hätte ihre Fundamentanalyse wäre später Realität geworden. Aber wenn es kommt kommt es heftiger als gewünscht. You can’t beat reality. Bitte setzen Sie die Videoserie fort- ehrlich kritisch und persönlich wie bisher.

      Wir haben auch fundamental als Menschheit viel erreicht, das geht auch in einem Crash nicht verloren. Selbst die Spanische Grippe und 1929 haben uns nichts ins Mittelalter zurückgeworfen.

      In diesem Sinne beste Grüße
      EL

      Kommentar


      • Dirk Müller
        Dirk Müller kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Die Buddhisten haben für jede Lebenslage - für Euphorie wie Katastrophensituation - den gleichen sehr weisen Satz : "Auch dies wird vorübergehen". Da steckt beim drüber Nachdenken viel Weisheit drin..und zum Nachdenken haben wir jetzt ein bisschen mehr Zeit.

      #6
      Vielen Dank für dieses Video!

      Ich habe eine Frage.. die Möglichkeit dass die Banken in den nächsten Wochen pleite gehen könnten... zb ich bin bei einer Bank die Pleite gehen könnte hab mein Depot drin, OK die Bank geht Pleite mein Geld ist weg auch OK (ist auch egal) aber mein Sondervermögen? Was passiert damit, könnte dies (Depot) in der Zukunft auf eine neue Bank/other Solution transferiert werden oder gibt irgendein Geschichtlichen Ereignis wo dass passiert ist was ist die Prozedur ?

      Bleiben sie alle gesund und munter und danke für dass Wissen.

      Kommentar


      • Dirk Müller
        Dirk Müller kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Genau so ist das. Geld auf dem Konto ist Kredit an die Bank und kann weg sein. Ihr Depot, Aktien oder Fondsanteile darin sind Sondervermögen, als würde die Bank nur "treuhänderisch" darauf aufpassen. Wenn die Bank pleite geht, wird der Insolvenzverwalter das Depot auf eine andere von Ihnen zu benennende Bank übertragen. Das dauert natürlich einige Zeit, in der Sie nicht über ihre Aktien verfügen können, da die Abteilungen ja nicht da sind,aber auch nicht ewig.

      #7
      Hallo Herr Müller,
      passend dazu wurde heute Abend im Ticker von Godmode Trader veröffentlicht: New York Stock Exchange aktiviert Business Continuity Plan und schaltet ab Montag auf einen vollständigen elektronischen Handel um.
      Was genau bedeutet das für einen privat Anleger?
      Vielen Dank für ihre Einschätzung.
      Stay safe & healthy
      Claudia

      Kommentar


      • Dirk Müller
        Dirk Müller kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Das hat für den Anleger zunächst keine Bedeutung. In Frankfurt haben wir ja auch den Parketthandel und den Xetra-Handel. Auf beiden werden die gleichen Werte parallel gehandelt..praktisch in Konkurrenz zueinander.

      #8
      Erst einmal Danke für die regelmäßigen updates. Bei welcher Investition findet man das schon.
      Habe, warum auch immer, dieses Forum zum Fond erst heute entdeckt.
      Investiert bin ich schon länger ...
      Meine persönliche Meinung ist eigentlich nur fassungsloses Kopfschütteln.
      Ich denke die Börsen haben die eigentliche Lage überhaupt noch nicht realisiert.
      Wenn man sich die gängigen Börsenseiten anschaut und dort von Widerständen, Unterstützungslinien, Aufwärtspotenzial etc liest, wir haben doch schon
      längst keine technische Börse mehr.
      Ich meine, bei den letzten Höchstständen konnte man sich angesichts der weltwirtschaftlichen Lage und der herrschenden Krisen eigentlich nur die Augen reiben.
      Mai '18 bis Dezember '18 konnte man ja noch meinen, es würde endlich die nötige Korrektur einsetzen.
      Aber der dann folgende Anstieg hatte schon etwas von "tanzen auf dem Vulkan".
      Ein so substanzieller Wert wie die Eigenkapitalquote hatte scheinbar völlig - angesichts des unendlich billigen Geldes - überhaupt keine Bedeutung mehr.
      Jetzt sieht man die Folgen. Leverage u.a.
      Allein was im Nahen Osten passiert ist, Russland-Türkei. Oder Aufkündigung der USA des INF-Vertages ... Indien-Pakistan-Konflikt und was nicht noch alles.
      Vor zwanzig Jahren wäre dies an den Märkten abgestraft worden.
      Und so scheint die Realisation, das Begreifen der aktuellen Lage irgendwie bei vielen noch nicht angekommen zu sein.
      Der Staat, die Fed, die EZB, wer auch immer, wird es schon für uns richten.
      Die Nationalbanken, da zähle ich die EZB mal mit dazu, haben ihr Pulver verschossen. Welche Volkswirtschaft soll für deren Bilanzen denn zukünftig noch aufkommen?
      Allein in Deutschland bedeutet der shut-down im non-food Einzelhandel einen täglichen Verlust von rund 1 Milliarde Euro. Täglich.
      Da ist aber noch nicht die Industrie mit drin. Autos, Maschinen, Dienstleistungssektor.
      Wo bitte landen wir da am Ende?
      Und wenn der shut-down tatsächlich nach den Osterferien, und ich rede nur von Deutschland, vorbei sein sollte haben wir ein Heer von kleinen Selbständigen, Mitarbeitern kleiner Betriebe etc. die arbeitslos sind.
      Das läuft ja nicht: "shut-down" zu Ende, alles läuft so weiter wie es war.
      Und wir reden ja nicht nur über D.
      Wenn wir nur die Länder im Euroraum betrachten sind doch die meisten vor dieser Krise kaum in der Lage gewesen Ihre Finanzen zu managen.
      Jetzt sollen die auch noch genügend Mittel in ihren Haushalten haben um diesen shut-down sozial abzufedern?
      Wir müssen ja nicht nur im Großen denken. Was wird zB aus den ganzen Studenten die sich über Aushilfsjobs finanzieren? Das ist doch auch eine soziale Frage.
      Und die USA stehen erst am Anfang. Da wird das Ausmaß erst später vollends durchschlagen.
      Und die Schwellenländer und Entwicklungsländer? Dazu eine Heuschreckenplage ungeahnten Ausmaßes.
      Ja, hört sich doof an, aber man beschäftige sich mal mit den Auswirkungen.
      Mir wird viel zu wenig über die wirtschftlichen Auswirkungen in China - dem Wachstumsmotor der Welt - berichtet. Warum wohl?
      Wer vor 5 Jahren begonnen hat in den MSCI World zu investieren wäre bei einer Einmalsumme gerade noch 2% im Plus. Mit einem Sparplan fett im Minus.
      All die Pensionsfonds die am Verlauf der Börse hängen.
      Kredite, die mit Aktienvermögen besichert waren ... deswegen jetzt cash, cash, cash ...
      Uff ...
      Ok, Ihr verdient an unseren Einlagen, aber ganz ehrlich, ich möchte Euren Job nicht haben und in meinen Augen verdient es wirklich Respekt und auch jeden cent den Ihr verdient dass Ihr diesen Fond bisher mit Null Verlusten durch diese Zeit managed.
      Ihr habt bewiesen, dass Ihr es in "normalen" Krisenzeiten drauf habt. Wenn andere die Rahmenbedingungen ändern, dann liegt es nicht an Euch.
      In diesem Sinne, win-win!
      LG



      Kommentar


      • Dirk Müller
        Dirk Müller kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Vielen herzlichen Dank ! Ich kann jeden Satz darin unterschreiben.

      #9
      Hallo Herr Müller,

      ganz einfach mal ein dickes Dankeschön! Für ... alles eigentlich.
      Seit dem Buch Crashkurs verfolge ich Ihre Berichte (wenn auch mit Unterbrechungen) und ich hätte ohne Ihre Beiträge, vor allem ohne Ihre erklärenden Videos, vermutlich keinen blassen Schimmer was hier abgeht...

      Danke auch für Ihre ehrliche Antwort weiter oben.
      Ich wollte eigentlich nicht zu viel in den Fonds packen (die Sache mit dem Eierkorb...), aber ich werde wohl meinen Bestand weiter aufstocken. Ich sehe keine Alternative zu Ihrem Fonds und hoffe inständig, daß alles so klappt wie Sie sich das vorstellen. Man weiß ja nie in diesen Zeiten. In anderen Zeiten allerdings auch nicht.

      Und noch eines Herr Müller: sie schauen müde aus, bitte achten Sie auch auf sich! Wir brauchen Sie noch

      Herzlichen Dank,

      Beeman

      Kommentar


        #10
        Hallo zusammen,
        Wahnsinnszeiten aktuell; da muss ich leider zustimmen. BeeMann hat sicherlich recht, wenn er wenig Alternativen neben dem Fonds sieht. Allerdings sollte er physische Sachwerte nicht gänzlich außer Acht lassen. Da nun der Asset-Ausverkauf beginnt, könnte man da bei den Edelmetallen zugreifen; neben dem Fonds versteht sich. Die Sache mit dem Eierkorb von Markowitz´ Portfolio-Theorie sollte man auch in dieser Krise nicht über den Haufen werfen. Silber ist z.B. gerade spottbillig und ich möchte Herrn Müller fragen, ob er sich einen Reim darauf machen kann, warum das Gold-Silber-Ratio so historisch schlecht für Silber aussieht?

        Herr Müller; bitte mit den Kräfte haushalten; dass die Situation an Ihnen auch nicht spurlos vorübergeht sieht man tatsächlich! Sorry für den verwelkten Blumenstrauß! Bitte auch mal den Akku wieder aufladen.
        Es grüßt alle ganz herzlich: der Bürger

        Kommentar


        • manny
          manny kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hallo,
          bzgl. Silber VERMUTE ich liegt das daran, dass es vorwiegend in der Industrie gebraucht wird und da dort die Nachfrage zu sinken schein (mehr als bei Gold) geht es erstmal runter - das KANN sich ggf. nach dem ganzen Trubel wenn wir da durch sind bessern und Silber vielleicht wieder deutlich zulegen - aber genau wissen kann man das wohl nicht.

          Falls Herr Müller oder jemand anders noch ein Feedback dazu hat wäre ich auch interessiert.

          Viele Grüße

        • Dirk Müller
          Dirk Müller kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Besten Dank, ja der Akku bräuchte langsam mal wieder ne Ladestation..aber es kommen auch wieder ruhigere Zeiten. Jetzt gilt es voll konzentriert zu arbeiten und das macht unser Team sensationell. Ich würde Ihnen da gerne mal einen Einblick geben, wie sich jeder von meinen Kollegen hier aktuell..ich muss wirklich sagen rund um die Uhr, da laufen die Abstimmungen oft noch weit nach Mitternacht und unser Frontmann Andreas Feiden...ein Bär von einem kerl..ich hab den noch nie so fertig und erschöpft gesehen.Wir könnten alle mal 2 ruhige Tage gebrauchen, aber das geht glaube ich in diesen Tagen den meisten Menschen da draussen so. Was ist das was wir hier machen gegen das, was gerade die Ärzte und Krankenpfleger leisten..oder viele andere....

          Zum Silber : Gold ist reines Anlagemetall, Silber zum Teil Anlagemetall, zum Teil Industriemetall wie Kupfer. Daher bekommt Silber gerade den Druck aus beiden Kanälen

        #11
        Hallo Herr Müller,
        auch ich kann mich nur in jeder Hinsicht meinen Vorredner'n anschließen. Ihre Arbeit, einschl. Cashkurs, ist großartig. Ich empfehle Sie weiter, wann immer ich kann. Leider misstrauen viele Freunde (deutsche Sparer....) Aktien. Gut, die Warnung ist weitergegeben....
        Wenn es eine Möglichkeit gibt, ein CashkursAbonnement für Studierende noch günstiger zu erwerben, lassen Sie es uns bitte wissen.
        Mich würde interessieren, welche Auswirkungen das Short-Verbot für den Fonds konkreter hat - Sie haben es ja schon erläutert; daher: Sobald Sie Neues dazu erfahren und abwägen, freue ich mich schon auf das nächste Videoupdate.
        Sie sind wirklich klasse.

        Achten Sie gut auf Ihre Gesundheit. Antworten Sie hier doch nur, wenn es nötig ist, damit Sie sich erholen.

        Herzlichen Dank und von Herzen alles Gute und Liebe aus Rom, wo ich zur Promotion mich aufhalte und mit angehaltenem Atem auf die Zukunft blicke.

        Kommentar


        • Dirk Müller
          Dirk Müller kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Herzlichen Dank ! Auch Ihnen alles Gute in Italien...aber hier ist es auch nicht sicherer...die Welt wird in der Gefahr gleicher.

        #12
        Einfach mal Danke für die tolle Arbeit und Information !!!

        (Das worst case szenario Teile ich nicht - > Im asiatischen Raum steigen Kohleverbrauch und Transportauslastungen wieder an, Europa bekommt aber noch eine mit vorher-so mein Einschätzung)
        (Privat beginne ich bestimmte Aktien in geringem Umfang, sehr vorsichtig einzusteigen !!! Risikokapital, bin relativ jung...!!!)

        Kommentar


        • Dirk Müller
          Dirk Müller kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ich hoffe inständig dass Sie richtig liegen (was durchaus sein kann!)

        #13
        Lieber Herr Müller,
        ich finde das Konzept Ihres Fonds großartig. Nach Ihrem Videobeitrag stelle ich mir aber folgende Frage:
        Sie (der Fond) sind bei einer Börsenschließung durch Ihr Sachvermögen gut abgesichert. Auch halten Sie Absicherungen gegen Kursverluste (die ja die Performance derzeit drücken).
        Werden diese Absicherungen im Falle eines inflationären Schocks und gleichzeitiger Börsenschließung nicht zum Problem? Sie schlussfolgern ja richtig, dass bis zur Börsenwiedereröffnung eine hohe Geldentwertung eingetreten sein könnte. Aktien dürften diese Entwertung durch höhere Kurse auffangen. Aber Ihre Absicherungen, die Sie ja aufgrund der Börsenschließung nicht mehr rausnehmen können, würden doch in dieser wichtigen Phase eine erhebliche Performancebremse sein.
        Vielleicht könnten Sie dies bei Gelegenheit etwas genauer erklären. Besten dank im Voraus.

        Kommentar


        • Dirk Müller
          Dirk Müller kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Die Absicherungen drücken "derzeit nicht die Performance", sie retten uns gerade den Arsch ! (Bitte den Börsianer-slang zu entschuldigen).
          Es gibt derzeit keinen "inflationären Schock" (auxch später nicht. Es gibt derzeit einen "deflationären Schock" und möglicherweise später eine Inflation (ohne Schock :-)). Ansonsten wäre das in diesem Szenario (eines von mindestens 4) tatsächlich so. Wobei mein wahrscheinlicheres Szenario IM FALLE einer Börsenschließung und wesentlich späterer Eröffnung auf deutlich verändertem Niveau - wie im Video beschrieben - eine Annulierung der Futuregeschäfte (Abrechnung beider Seiten zum letzten Kurs VOR Börsenschließung) für wahrscheinlich halte. Das wäre für uns bei steigenden Märkten perfekt, bei fallenden würden wir die Verluste die während der Schließung anfallen würden tragen müssen (hätten uns aber immer noch alle bisherigen Verluste von inzwischen fast 40% erspart. Würde man das nicht tun, sondern die Futures genauso hoch oder tief wieder einsetzen, würde das zur sofortigen Pleite einer Vielzahl namhafter Finanzhäuser führen, da über die Futures/Optionen ganze andere Summen gehebelt werden als am direkten Aktienmarkt.(Für uns wäre das kein Problem).

        • Nacho
          Nacho kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Doch, die Absicherungen drücken die Performance; zumindest an den Erholungstagen (13.03/17.03) und auch an langen Zeitstrecken vor dem Crash. Hier hat sich Ihr Fond ja weniger gut entwickelt, als der Gesamtmarkt. Aber das war und ist ja auch das Konzept Ihres Fonds, der wohl von Anfang an auf den jetzt eingetroffenen Crash ausgelegt war. Er soll offenbar dann outperformen, wenn der Crash vorbei ist und bis dahin die Einlagen einigermaßen sichern.

          Ich habe übrigens an keiner Stelle die JETZIGE Phase als inflationär beschrieben. Insofern weise ich auch die Belehrungen zurück.
          Es ging um das Szenario des Videos und das darf man durchaus als inflationären Aufwärtsschock beschreiben. Sonst könnte man die Entwicklung ja auch einfach mit Cash aussitzen und Sie hätten sich Ihr Video sparen können.

          Für meine Frau und mich, die jetzt schon kräftig bei Ihnen investiert sind, ist es - für weitere Gelder - wichtig, das Szenario Ihres Videos mit den Auswirkungen auf den Fond genau zu verstehen.
          Ich nehme aus Ihrer Aussage folgendes mit:
          Sollte die Börse geschlossen werden und dann irgendwann wieder höher eröffnen (z.B. inflationsgetrieben), wird der Fond dann die Aufwärtsbewegung mitmachen, da keine Absicherungen auf fallende Kurse mehr belastend entgegenwirken.

        #14
        Guten Tag und alles Liebe aus Rom wieder einmal,
        denken Sie, dass die Perth Mint auch Engpässe haben wird oder vorübergehend schließen könnte? Ich habe die Möglichkeit, dort zu traden und meine Bestände lagern zu lassen. Mit einem Teil des Depots hatte ich vor, die Preissenkungen zu warten und dann dort zuzuschlagen. Verkaufen kann ich dort eben auch wieder und mir das Geld direkt auf das Konto überweisen lassen.
        Herzliche Grüße!

        Kommentar


        • Dirk Müller
          Dirk Müller kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Habe ich leider keine Kenntnisse drüber.

        #15
        Des Weiteren: Was scheint Ihnen eine krisenfeste Währung zu sein? Singapur Dollar?

        Kommentar


        • Dirk Müller
          Dirk Müller kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Dito--ich halte meine Geldanlagen in der Regel in dem Land und Währung, in der ich meine Rechnungen bezahle. Wenn ich eine andere Währung als Sicherheit haben will, nehme ich Gold, das ist die Ur-Währung.
      Lädt...
      X