Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Marktupdate: Börsenwahnsinn stellt Geduld auf die Probe - big picture im Blick!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Marktupdate: Börsenwahnsinn stellt Geduld auf die Probe - big picture im Blick!

    Liebes Forum, anbei das neuste Update von Dirk Müller.

    https://youtu.be/zDpDCOXwRqY

    #2
    Zitat von Ingo Nix Beitrag anzeigen
    Lieben Forum, anbei das neuste Update von Dirk Müller.

    https://youtu.be/zDpDCOXwRqY
    DANKE! DANKE! Sehr erhellend und sehr spannend.

    Eine Frage: Wurde das Video "im Auge des Hurrikans" denn auch hier eingestellt und ich habe es nur übersehen?

    Gruß Karin

    Kommentar


    • Ingo Nix
      Ingo Nix kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich schau am Montag mal Karin...auf cashkurs ist es auf jeden Fall zu finden ... Gruß Ingo

    #3
    Da scheinen sich aber auch einige von den "New Experts" hier beim DMPAF verlaufen zu haben

    robinhood - ein Titel für den Fonds?
    Sind die eigentlich vom Staat finanziert? Einen smarteren Weg, das Volk weiter dumm, ängstlich und arm zu halten (und damit regier- oder besser versklavbar), gibt es ja fast gar nicht. Ich schmeiß mich weg!
    The land of the free. Free from brain and financial independence.

    Kommentar


      #4
      Großartig, vielen Dank für die Einschätzung

      Kommentar


        #5
        Vielen Dank für das Video! Ich fühle mich weiterhin sehr gut aufgehoben! Das mit Robinhood in USA ist nur noch abartig! Das sowas überhaupt zugelassen wird?

        Kommentar


          #6
          Sehr geehrter Herr Nix

          Zuerst einmal vielen Dank für Ihre Arbeit und Ihre Bereitstellung, hier im Forum unzählige Fragen tagtäglich zu beantworten - weiter so!

          Herr Dirk Müller spricht in seinem aktuellen Videoupdate, dass die "neuen, junge Investoren" durch die neu gegründete Broker wie Robin Hood eine der Gründe für die aktuelle Aktienrally ist. Ich habe nun in meiner Recherche folgender Artikel gefunden, welches dies widerlegt. Auf Ihre Meinung (und auch die Meinung von Dirk Müller) bin ich gespannt! :-)

          Hier der Link:
          https://www.forbes.com/sites/sergeik.../#653a79c63fbb

          Sollte das stimmen, dann frage ich mich, wer denn momentan kauft, denn die grossen Player sind es ja wohl nicht - oder doch?

          Besten Dank für Ihre Rückmeldung und liebe Grüsse aus Bern :-)

          LC

          Kommentar


          • KeySight
            KeySight kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Das sehe ich ähnlich. Wenn Robin Hood mittlerweile rund 12 Mio. Kunden hat und die durchschnittliche Kundeneinlage 10 tsd. USD beträgt, bedeutet das ein Kapital von 120 Mrd. USD. Selbst wenn man von einem FK-Hebel von 10 ausgeht, sprechen wir von einem Investoren-Kapital von 1,2 Billionen USD. das entspricht rund 4% der Marktkapitalisierung der Unternehmen im S&P 500. Betrachtet man diese Relation, kann dies nicht der wesentliche Treiber der Rallye sein.

            In der jüngsten "Fund Manager Survey" der Bank of America gaben zwar noch 53% der befragten Fondsmanager an, dass sie den jüngsten Anstieg für eine Bärenmarktrally halten. Allerdings wurde diese Einschätzung im Mai noch von 68% der Fondsmanager geteilt. Falls man darin eine bröckelnde Skepsis von Seiten der Institutionellen gegenüber der laufenden Rallye sehen kann, würde das eher für weiter steigende Kurse sprechen.

          #7
          Zitat von Ingo Nix Beitrag anzeigen
          Liebes Forum, anbei das neuste Update von Dirk Müller.
          https://youtu.be/zDpDCOXwRqY
          Huhu Dirk Müller und Ingo Nix,

          Bezug nehmend auf dieses überaus spannende Video mit den juvenilen Robinhood-Zockern könnte man sich schon mal Gedanken darüber machen, wo denn das Geld hingeht, wenn die Großinvestoren 1. dort nicht mit von der Partie sind und 2. (z.B.) Warren Buffett seine Airlines verkauft. Irgendwo muss die Kohle doch hin; unter der Matratze ist ja wohl kaum genug Platz dafür.

          Habe mir darauf hin den Nasdaq und den S&P mal angesehen. Es sieht (für mich) so aus, als gingen die großen Player in die Firmen, deren Geschäftsfelder zur Agenda 2030 passen, bzw. in die, die für die NWO gerüstet zu sein scheinen. Von denen sind nämlich etliche am ATH, allen voran die genannten großen 3 (MS, Apple, Amazon) mit den erwähnten 20% des Gesamtindex des S&P. Außerdem die Schwergewichte FB und Google (Google aber noch 50 Punkte vom ATH weg) und noch 44 weitere, die derzeit am ATH oder knapp dran sind (Liste).

          Umgekehrt ist (soweit für mich feststellbar) kein einziges Unternehmen mit vorcoronischen Geschäftsfeldern (Öl, Flieger, Autos, Kreuzfahrten etc.) am ATH oder auch nur in dessen Nähe. Im Gegenteil meine ich bei denen insgesamt einen Abwärtstrend festzustellen (eher gefühlt als genau berechnet). Das könnte die Verschiebeschere bis zum "Robin-Hood-Licht-aus" noch weiter öffnen.

          Der DM-Fonds ist mit 14 Werten in S&P und/oder NASDAQ-Unternehmen drin, deren Aktien am ATH oder nahe dran sind und an weiteren 4 Firmen außerhalb dieser beiden Indices (Atlas Copco, Vestas, Novo Nordisk, Tyler) beteiligt. (Ein ehemaliger Depotwert (Ingenico) ist ebenfalls am ATH).

          Vielleicht sind unter den schwarzletterigen Firmen in der Liste ja potentielle Kandidaten, für falls mal wieder eine Art Wirecard 2.0 für Bauchweh sorgt.

          Die Liste als htm-Datei temporär hier; sie direkt ins Posting einzubinden war mir leider nicht möglich.

          Vorläufiges Ergebnis: Der DM-Fonds scheint mit 18 von 39 der Aktien am oder nah am ATH derzeit überdurchschnittlich gut sortiert zu sein. Andere Fonds haben nämlich ganz entschieden faulere Eier im Korb. Nach wie vor also kein zusätzlicher Beratungsbedarf durch Leute, die das DM-Forum als Akquise-Plattform nutzen ;-)

          Gruß Karin

          PS.: Dirk Müller spricht in dem o.g. Video von aktuell 38 Aktien, ich zähle auf der CK-Homepage aber 39. Einer zuviel an Bord?

          Nochn PS, an Ingo zu diesem Satz: "Ich schau am Montag mal Karin...auf cashkurs ist es auf jeden Fall zu finden ... Gruß Ingo"
          Danke Ingo, das habe ich gesehen. Aber seit ich im DM-Fonds voll investiert bin, muss ich mir die Butter dünner aufs Brot streichen... ;-))

          Kommentar


          • Ingo Nix
            Ingo Nix kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Im S&P sind es 30 Aktien.. und auf den Index sichern wir ab. Bitte mal auf uTube schauen, oft sind da Ausschnitte.

          • Tintling
            Tintling kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Habe die Liste mal modifiziert und nach Marktkapitalisierung sortiert.

          #8
          Ich glaub: Gelegentlich ein Video update ... erspart einiges an Forumsarbeit. Ingo hat ja viel Beantwortet. Gibt zwar hier und da ein Kritikpunkt den ich bei den Forumsantworten etwas anders sehe aber ich weiß ja auf was ich mich in diesem Fonds einlasse. Ich will da auch keine große Diskussion lostreten ... vor allem weil schon mehrfach sehr ähnliche Fragen immer wieder neu gestellt worden sind.

          Kommentar


            #9
            Das klingt ja alles ganz vernünftig und ich hoffe, dass Dirk Recht behält. Letztes Endes kann aber weder er noch sonst wer hier vorhersagen, wie es wirklich in den nächsten Monaten und Jahren weitergeht. Deshalb bleibe ich mit meiner hybriden Strategie, wo ich den DMPF konstant bei 20% im Depot halte und ansonsten diversifizierte ETFs (MSCI World und co). Beim Corona-Absturz war das super und nach den kürzlichen Aktienanstiegen (meiner ETFs) habe ich letzten Freitag wieder DMPF nachgekauft. Mit dieser Strategie bin ich bisher sehr gut gefahren...

            Kommentar


              #10
              Was ich nicht verstehe : Man hört bzgl. der Großinvestoren zwei komplett unterschiedliche Aussagen...Die einen sagen : Die sind schon größtenteils drin, die anderen wie zb Dirk Müller sagen : die stehen noch an der Linie....Was stimmt denn nun ? Das macht ja schon einen deutlichen Unterschied bei dem was noch passieren könnte....

              Kommentar


              • Tintling
                Tintling kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hallo Browi,

                ich meine, dass die Großinvestoren inzwischen sämtlichst in DEN Unternehmen drin sind, die die Geschicke der Welt von morgen bestimmen werden.
                Die bestimmen auch, in welcher Minute das Licht im Kasino ausgeht. Die werden auch zum nächsten Akt im Theater läuten, evtl. mit längerer Pause dazwischen.
                Was mir besonders auffällt, ist, dass die Schere innerhalb der einzelnen Indices zwischen zwei Grundsätzlichkeiten immer weiter aufgeht: Hier die Firmen von morgen (etliche davon derzeit am ATH), da die alte Dampf-Eisenbahn in der Gegenrichtung.

                Die Indices in ihrer Gesamtheit werden in den Nachrichten derzeit als unauffällig dargestellt ("DAX weiterhin im Aufwärtstrend"), die internen Gewichtungen in der Interimswelt dieser Welten laden aber ein, genauer angeguckt werden.

                Nur eine Meinung von vielen; kann falsch sein.

                Ich selbst hätte mich auch nie darum gekümmert, wenn da nicht die Magen umstülpende Reling der im Frühjahr/Frühsommer 2020 überraschend schaukelnden Arche gewesen wäre, kaum dass ich sie geentert hatte.

                Ob Dir diese Antwort hilft? Keine Ahnung. Mir schon.
                Unterm Strich: Bin hier richtig, alles ok. :-)

                Gruß Karin

              • Carsten
                Carsten kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Hallo browi,

                vermutlich müsste man da eine ganz gezielte Datenauswertung machen. Dies ist uns "Kleininvestoren" sicher nicht möglich.

                Wer das bestimmt richtig gut kann ist BlackRock mit seinem Aladdin. Und schon ist klar, wer höchstwahrscheinlich auf der Gewinnerseite steht

                @Tintling
                Toller Beitrag, gefällt mir.
            Lädt...
            X