Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Futures auflösen nicht übersehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Futures auflösen nicht übersehen

    Ich hoffe der Fond übersieht vor lauter absichern nicht wann der Markt wieder zu steigen beginnt und alles schnellt in die höhe die nächsten Jahre nur der Fond vor lauter absichern nicht...

    #2
    Hallo Anton, wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wieder an die Börsenkurse angepasst hat, dann ist es auch Zeit die Absicherung zu lösen.
    Gruß
    Ingo Nix

    Kommentar


    • Anton
      Anton kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Vielleicht sind die Börsenkurse für längere Zeit von der Realwirtschaft abgekoppelt durch das immense Geld drucken...Inflation spürt man auch in den Aktienmärkten wie in den letzten 10 Jahren.

    #3
    Hallo Anton,

    wenn Sie unzufrieden sind mit der Performance des Fonds, dann vielleicht einfach nochmal das EIGENE Konzept überdenken.

    Ich habe den Eindruck, dass das FondS-Konzept von Ihnen noch nicht vollends verstanden wurde. Es geht nach meinem Verständnis nicht darum, zu erkennen, wann der Markt MAL wieder steigt, sondern darum einzuschätzen, ob die Musik im "Casino" aufgehört hat zu spielen.

    Während das Fondsteam anscheinend der Meinung ist, dass dies nicht der Fall ist, dass vielleicht sogar gerade neue Euros in die Jukebox eingeworfen werden, sind Sie da wohl anderer Meinung. Dann würde ich darum bitten, Ihren Standpunkt und Ihre Erkenntnisse hierzu, durch eine qualitative Darstellung zu teilen.

    Besten Dank im Voraus.

    Kommentar


      #4
      Ich denke, dass das Team nicht dauernd darauf hingewiesen muss, die Absicherung zu lösen. Wer da zweifelt sollte woanders investieren.

      Kommentar


        #5
        Zitat von Anton Beitrag anzeigen
        Ich hoffe der Fond übersieht vor lauter absichern nicht wann der Markt wieder zu steigen beginnt und alles schnellt in die höhe die nächsten Jahre nur der Fond vor lauter absichern nicht...
        Verkaufe bitte den Fond.

        Ich will Sie echt nicht beleidigen, aber das Finanzprodukt das garantiert steigt wenn es gut läuft und garantiert da absichert wo es nötig ist das gibt es nicht, sie können so einen Fond ja gründen.

        Es ist völlig klar das die Absicherung drin bleibt, ich finde das echt abnormal, informiert sich denn niemand mehr was er da kauft? Die Kurse können jeden Tag aufs neue komplett einbrechen, viele checken ja garnicht wie gefährlich es gerade ist Geld anzulegen. Ich checks nicht, warum kaufen sie sich nicht einfach einen ETF oder Einzelaktien, da sie ja wissen das es die nächsten 2 Jahre raufgeht, wozu dann der Fond und hier dann rummaulen warum die Absicherung drin ist, sie können sich ja sogar anschauen was im Fond drinnen ist und sich diese Werte einzeln zusammenkaufen.

        "Absicherung rausnehmen"... jo und in 2 Monaten sinds 20% weniger und dann kommen sie sicher und pöbeln herum warum der Fond nicht abgesichert war.

        Ich habe den Fond zu 30% im Depot der Rest sind Etf´s. Der Dirk Müller Fond nimmt bei mir den Platz der Staatsanleihen ein und er ist die einzige Position bei der ich atm. nicht daran denke sie zu verkaufen. Ich bin komplett zufrieden wenn sich dieser Fond atm. Seitwärts bewegt, optimal wäre es für mich wenn der Fond die nächsten 10-15 Jahre die Inflation schlägt, würde mich pers. völlig reichen.

        Aber wenn alles komplett zusammenkracht dann ist dieser Fond die goldene Rosine mit einem wahnsinns potenzial andere Verluste zu kompensieren, ich pers. finde ihn perfekt um Anleihen aus dem Depot zu werfen und zu ersetzen.



        Kommentar


        • Marktanalytiker
          Marktanalytiker kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Toller Kommentar. Als "physischer" Cash Ersatz ist der Dirk Müller Fonds sehr gut geeignet.

        #6
        @ atyblinks wer ist froh wenn ein Fond gerade mal die Inflation schlägt? wozu sollte man dann hier investieren? Um die Inflation zu schlagen brauche ich nur Gold und da habe ich keine jährlichen Kosten drauf.

        Kommentar


          #7
          Hallo Anton, es geht nicht darum die Inflation zu schlagen, sondern in außergewöhnlichen Situationen ein Fels in der Brandung zu sein.. eine Arche die jeden Sturm übersteht. Sicherheit für viele Anleger, auch die, die schon älter sind und z.B. kurz vor der Rente stehen. Wenn die Zeit reif ist, werden wir die Absicherung auch auflösen..
          Gruß
          Ingo Nix

          Kommentar


            #8
            Ich mache es kurz: Wenn man das Webinar gesehen hätte, hätte sich dieser Post erübrigt. Wurde alles toll erklärt.

            Kommentar


              #9
              Hallo, ich stelle mir derzeit eine Frage zur Chance auf Kursgewinne im Hinblick auf die gerade durchlebte "V-Formation" durch den Corona-Hype.

              Mein vereinfachtes Verständnis der Sofort-Reinvestion der Future-Erträge i.d. Fonds müsste (ganz einfach nur z. Verständnis gerechnet) doch einen Wertzuwachs des Fonds zurfolge gehabt haben. Gehe ich von etwa gleichen Kosten für die Absicherung aus, hat der Fonds doch nun günstig eingekauft. Beispiel: 30% eingebrochene Kurse, auf dem Weg nach unten und wieder nach oben ist der Furure-Ertrag immer sofort reinvestiert worden. Grober Schnitt etwa 15% unter den aktuellen Kursen wurde eingekauft. Wo ist da die Performance nach oben geblieben.

              Ich bin sehr dankbar über die Existenz des Fonds, habe viel Geld investiert und vor allem das System verstanden. Aber theoretisch muss doch nach obiger Darstellung auch i.d. vollen Absicherungsphase eine positive Performance erzielt worden sein durch das Reinvest in die fallenden Kurse.

              Heute notiert der Anteil etwas über 97 - das ist ne satter Verlust vor dem Hintergrund der Kurse nahe Vor-Corona-Niveau.Habe im Schnitt so bei 102 gekauft

              Danke für Info, Fakten u. Meinungen hierzu.
              Gruß Jörg
              Zuletzt geändert von Jörg R.; 06.06.2020, 09:05.

              Kommentar


                #10
                Hallo Jörg R., wir haben die Kursschwäche vor einigen Wochen genutzt um günstige Aktien und auch neue Titel einzukaufen. Die Absicherung Ampel steht immer noch auf ROT, daher ist das Portfolio weiter abgesichert. Da die realwirtschaftlichen Zahlen aktuell nicht mit den Börsenkursen übereinstimmen. Die Gewinnerwartungen im S&P sinken stark, während die Kurse an den Börsen steigen. Die Schere wird sich anpassen und in unseren Augen langfristig nicht zu weiter steigenden Kursen führen, kurzfristig kann das Casino weiter bestehen bleiben. Sobald Realwirtschaft und Börse wieder im Einklang sind, werden wir die Absicherung sicherlich überdenken. Das sollte sich dann auch in Preissteigerungen des Fonds widerspiegeln.
                Herzliche Grüße
                Ingo Nix

                Kommentar


                  #11
                  Lieber Jörg,
                  herzlich willkommen.

                  Das "System" wie Du es nennst, scheint Dir vielleicht doch noch nicht so ganz klar zu sein. Deine Frage ist - verständlicherweise - DIE STANDARDFRAGE - in diesm Forum. Über die FAQs, aber vor allem auch meine (und andere) Kommentare in den letzten Wochen, solltest Du Deine Antwort bekommen (z.B. Kommentar zu: Wie funktioniert die Absicherungsstrategie?. Kurz: Jede Medaille hat ZWEI Seiten.

                  Falls dann immer noch Verständnisprobleme bleiben, dann gerne präzise, wo diese liegen. Danke.

                  Gruß
                  Carsten

                  Kommentar


                  • Jörg R.
                    Jörg R. kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Vielen Dank Carsten, Deine Antwort ging interessanterweise viel konkreter auf meine Frage ein...
                    Siehe meinen Kommentar auf die Antwort v. Hr. Nix, war meine Hoffnung auf kleine Abweichungen einer erzkonservativen und strengen Strategie in dem gerade durchfahrenen "V-Crash" doch etwas unwissend o.auch zu anspruchsvoll. Ich freue mich, dass ich wieder etwas schlauer geworden bin, was man zu erwarten hat und wie man ggf. selbst damit umgehen kann. Für mich bleibt der Fonds das Mittel der Wahl, da ich derzeit mit einem weiteren Crash rechne, zumind. bis sich die gesamtgesellschaftlichen und -wirtschftlichen nze. -monetären Weichenstellungen auf ein Konzept mit Zukunft eingestellt haben.

                    Kurze Zusatzfrage: Wie wird hier allgemein die Fondsstrategie in einer galloppierenden Inflation gesehen? Müssten dann ggf. andere Titel her oder sieht man sich im derzeitigen Invest da auch ausreichend aufgestellt? Danke für Einschätzung von allen Lesern.

                  • Carsten
                    Carsten kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Hallo Jörg, ganz lieben Dank für Deinen Post. Habe ihn tatsächlich erst jetzt gesehen. Leider gehen Kommentare manchmal unter, wenn wohl mehrere hintereinander posten und die Freigabe sich verzögert.

                    Eine galoppierende Inflation auf den Assetmärkten würde dem Fonds natürlich in die Karten spielen, da dann ja die Aktienkurse massiv stiegen. Ich vertraue auf das Fondsmanagement, die "besten" Titel im Portfolio zu haben, die (Auswahl)Strategie erscheint mir angemessen.

                    LG Carsten

                  #12
                  Hallo Herr Nix, Sie schreiben, dass "Die Absicherung Ampel steht immer noch auf ROT, daher ist das Portfolio weiter abgesichert. Da die realwirtschaftlichen Zahlen aktuell nicht mit den Börsenkursen übereinstimmen". Die Vergangenheit hat doch gezeigt, dass die Börse fast immer zeitlich weit vor der Realwirtschaft steigt (so etwa 6-9 Monate vorher). Wenn die realwirtschaftlichen Zahlen somit wieder ok sind, wird sich die Börse längst wieder auf Höchstkursen befinden. Sind Ihre Modelle denn so schlau, dass sie dieses Szenario abdecken? Jens Ehrhardt (von DJE Kapital) sieht im übrigen gerade wegen der Geldschwemme auch eine weitergehende Überbewertung des Aktienmarktes, die sich vermutlich nicht abbauen wird. Somit, bleibt vielleicht der Markt einfach so überbewertet bzw. steigt noch höher. Felix Zulauf hat dazu kürzlich einen Artikel geschrieben ("Die Perspektiven einer neuen Nifty Fifty Blase") Was machen Sie denn dann? Wenn das Modell nicht zur Realität passt, muss man doch das Modell entsprechend anpassen. Danke.

                  Kommentar


                    #13
                    Wir beobachten die Märkte sehr genau. Sollte es Anpassungsbedarf geben, dann werden wir diesen Prozess auch vornehmen.
                    Herzliche Grüße
                    Ingo Nix

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X