Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Moralische Aspekte der Apple Aktie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Moralische Aspekte der Apple Aktie

    Liebes Fondsmanagerteam,
    die Aufnahme einer Aktie in den Fonds erfolgt auch "nach einer Reihe ethischer Gesichtspunkte" (Zitat). Wie verhält es sich hier bei Apple, die ihre Mitarbeiter nicht ordentlich bezahlen, Rohstoffe von Firmen beziehen, die Kinderarbeit einsetzen und die Umwelt verschmutzen, sowie ihre Geräte mit einer beschränkten Lebenszeit versehen? Alle paar Jahre gibt es einen neuen Anschluss am Handy (oder gar keinen mehr wie bei den Kopfhörern) und man muss sein ganzes Zubehör wegschmeissen und neu kaufen? Und das bei einem jährlichen Gewinn von 50 Mrd $? Das könnte sicherlich alles auch umweltverträglicher und mitarbeiterfreundlicher gestaltet werden bei weiterhin hohen Gewinnen, oder nicht?
    Ich freue mich auf Ihre Ansicht und verbleibe mit freundlichen Grüßen,
    FG

    #2
    die ihre Mitarbeiter nicht ordentlich bezahlen, Rohstoffe von Firmen beziehen, die Kinderarbeit einsetzen
    Gibt es dazu seriöse Quellen?
    Alles völlig unverbindlich

    Kommentar


      #3
      Hört und liest man immer wieder, z.B. bei heise.de. Mit googeln findet man einiges heraus. Andere Hersteller sind meist auch nicht besser, aber Apple ist halt ein besonders prominenter Vertreter, dessen Gewinnmarge durchaus ein anderes Verhalten zulassen würde.

      Kommentar


        #4
        Vielleicht hilft das weiter:

        Quellenangabe, die

        Bedeutungsübersicht
        (besonders in wissenschaftlichen Arbeiten) Angabe der in einem bestimmten Zusammenhang benutzten oder zitierten Quelle[n]
        https://www.duden.de/rechtschreibung/Quellenangabe
        Alles völlig unverbindlich

        Kommentar


        • Dirk Müller
          Dirk Müller kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Es gibt nahezu kein Unternehmen, bei dem man nicht Dinge findet, mit denen man unzufrieden sein kann. Ich halte es so : Wenn ich die Produkte nutze, kann ich auch dort investieren. Es ist immer eine Abwägungssache. Es gibt keine weißen Unternehmen, nur Graustufen. Ich habe ein iPhone, damit zahle ich Apple direkt Geld. Mehr kann man ein Unternehmen kaum unterstützen. Dann kann ich auch die Vorteile des Aktionärs nutzen. Wie sähe die Alterative aus ? Huawei-Handy ? Samsung ? ....wie sind die Arbeitsbedingungen deren Zulieferer ?...ganz sicher nicht besser. Auf das Smartphone verzichten...Für mich keine Option. Ich versuche mein Leben halbwegs anständig zu leben, aber ich bin auch pragmatisch genug um zu akzeptieren, dass ich nicht als fehlerfreier Asket oder Mönch leben kann und möchte. Daher werde ich immer Kompromisse eingehen müssen.

        • Westcoast
          Westcoast kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Ja, so sehe ich das auch.

          Mein Duden Hinweis bezog sich auf
          Hört und liest man immer wieder, z.B. bei heise.de. Mit googeln findet man einiges heraus.
          Mich hätte z.B. interessiert, ob ibedmf auf neue Infos gestoßen ist, oder ob sich die Frage auf die alten Kamellen bezieht.
          Mit solch einer 'Quellenangabe' kann man jedoch nichts anfangen.

        #5
        Es ging mir nicht darum zu behaupten, dass andere Hersteller besser sind oder eine weisse Weste haben. Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass Apple mit seinem Jahresgewinn von 50 Mrd Dollar - wohl wie kein anderes Unternehmen - es sich leisten könnte, auf bessere Bedingungen für die Mitarbeiter, den Rohstoffabbau usw. zu achten, ohne gleich pleite zu gehen. Apple ist auch ein Extrembeispiel auf der schlechten Seite, was die nicht-Akzeptanz von Quasi-Standards (z.B. Ladekabel) angeht, was zu zusätzlichem Ressourcenverbrauch führt, da man für Apple-Geräte immer ein eigenes Kabel benötigt, am besten nur ein Original von Apple. Nach ein paar Jahren braucht man wieder ein neues, weil Apple dann einen neuen Anschluss baut. Bei anderen Herstellern gibt es seit 8Jahren oder noch länger den gleichen Anschluss. Für Apple in der gleichen Zeit drei. Für all diese Dinge braucht es keine detaillierten Quellenangaben, das versteht sich von selbst, wenn man ein wenig darüber nachdenkt. Es ist doch bei allen Firmen mit übermässigen Gewinnen so, dass diese Gewinne nur entstehen, weil man andere ausbeutet (Natur und/oder Mensch).
        Die Begründung "wenn ich ein Produkt nutze kann ich auch darin investieren" finde ich unter moralischen Gesichtspunkten - und um diese geht es mir hier - ein wenig schwach, denn ich kaufe mir ja auch keine Luftpistole, um mir damit ein reines Gewissen für die Investition in die Rüstungsindustrie zu beschaffen.
        Zusammenfassend: Meine persönliche Meinung ist, dass Apple unter vielen Aspekten mit sehr schlechten Beispiel vorangeht und trotz der enorm hohen Gewinne sich nicht ausreichend für bessere Bedingungen für Mensch und Umwelt einsetzt. Ich könnte auf diese Aktie (wie auch auf facebook) gut verzichten.

        Kommentar

        Lädt...
        X