Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Q4 Fiskaljahr 2020 Apple

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Q4 Fiskaljahr 2020 Apple


    Apple, das Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung in den USA, legte die Zahlen für sein viertes Quartal 2020 (gebrochenes Geschäftsjahr) vor, die mit zwischen 1,9 % (Umsatz) und 3,8 % (Reingewinn) besser ausfielen als von den Analysten erwartet. Mit einem Umsatz von 64,7 Mrd. USD erzielte das Unternehmen trotz Corona-Krise einen Umsatz, der 1,0 % über der Vorjahresperiode lag. Allerdings lagen der operative Gewinn mit 14,8 Mrd. USD 5,4 % und der adjustierte Reingewinn mit 12,7 Mrd. USD 7,4 % unter der Vorjahresperiode.

    26,4 Mrd. USD Umsatz wurden mit den aktuellen iPhone-Modellen erzielt und damit 21 % weniger als in der Vorjahresperiode bzw. 1,7 Mrd. USD weniger als von den Analysten geschätzt. Alle anderen Geschäftssegmente schnitten besser ab als von den Analysten erwartet – Macintosh und Services sogar auf ihren Allzeithochs! Dabei erzielte der Macintosh 9,0 Mrd. USD Umsatz (+29 %), was 1,2 Mrd. über den Analystenschätzungen lag. Dazu trugen vor allem die neuen MacBook Air- und MacBook Pro-Modelle bei. Das Geschäftssegment Services (App Store, Apple Care, Music, Cloud Services, Payment Services, App Store Search Adds) erwirtschaftete 14,5 Mrd. USD (+16 %), was 400 Mio. USD über der Erwartung lag.

    Während das Unternehmen aufgrund der coronabedingten Unsicherheit nach wie vor keinen Ausblick gibt, sprach das Management über die aktuelle Nachfrage für das neue iPhone 12 sowie die Ziele, die das Unternehmen im letzten Kalenderquartal erreichen möchte. So spricht das Management von starker Nachfrage für die iPhone 12 Versionen und erwartet gutes Wachstum für das Geschäftssegment im letzten Kalenderquartal. Des Weiteren erwartet das Management für alle Geschäftssegmente außerhalb des iPhone-Universums zweistelliges Wachstum für das letzte Quartal.

    Vor dem Hintergrund der Corona-Krise und möglicher neuer Shutdowns bzw. Lockdowns hängt das weitere Wachstum davon ab, wie gut Apple seine Supply Chain managen kann, um die starke Nachfrage nach dem iPhone 12 und anderen Produkte nicht unbedient zu lassen und kein Umsatzpotenzial zu verschenken. Die Historie lehrt, dass Apple seine Supply Chain sehr gut im Griff hat!

    Herzliche Grüße
    Ingo Nix
Lädt...
X