Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Q1 Fiskaljahr 2022 Applied Materials

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Q1 Fiskaljahr 2022 Applied Materials

    Halbleiter sind das Salz in der Suppe und Applied Materials entwickelt, produziert und vertreibt Equipment zur Herstellung von Halbleiterscheiben. Der Gesamtumsatz im ersten Quartal 2022 (endete 30.01.2022) lag bei 6,27 Mrd. USD oder rund 21 % über dem Vergleichswert aus Q1 2021. Der Bruttogewinn wurde mit fast drei Mrd. USD beziffert. Dies entsprach einer Marge von 47,2 %, nach noch 45,5 % im Vergleichszeitraum. Der operative Gewinn betrug 1,98 Mrd. USD was einer Marge von 31,5 % entsprach. Netto wurden rund 1,8 Mrd. USD bei einer Marge von 28,6 % verdient. Der Free Cashflow lag bei 2,5 Mrd. USD, also rund doppelt so hoch wie noch im ersten Quartal 2021.

    Wichtige Kennzahlen im Vergleich zum Vorquartal und Analystenschätzungen

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: AMAT1.png
Ansichten: 683
Größe: 34,5 KB
ID: 11336
    Drei Divisionen bilden die Segmentberichterstattung Q1 2022:

    • Semiconductor Systems: 4,57 Mrd. USD, 73 % der Gesamtumsätze mit einem Betriebsertrag von 1,77 Mrd. USD (78,7 % der Gesamterträge)
    • Applied Global Services: 1,32 Mrd. USD, 21,1 % der Gesamtumsätze mit einem Betriebsertrag von 403 Mio. USD (17,9 % der Gesamterträge)
    • Display und Adjacent Markets: 366 Mio. Mrd. USD. 5,9 % der Gesamtumsätze mit einem Betriebsertrag von 76 Mio. USD (3,4 % der Gesamterträge)

    Im Bereich Semiconductor Systems verbesserte sich der Umsatz um 30 % mit einer operativen Marge von nun 39 % nach noch 36 % in Q1 2021. Die Nachfrage nach Halbleitern wächst wie schon Nividia oder Qualcomm berichteten. Die Serviceeinheit konnte 1,32 Mrd. USD Umsatz berichten, ca. 14 % mehr. Die Marge war mit 31 % nach 29 % nur leicht erhöht. Rund 75 % der Servicevereinbarungen sind Multijahresverträge und bieten somit eine sehr gute Substanz. Das Displaysegment mit 366 Mio. USD Umsatz war zwar über der hausinternen Messlatte, aber dennoch 11 % unter dem Vorjahresniveau. Die operative Marge lag bei 21 % nach zuvor 18 %. Laut Management liegt der Fokus auf der Erweiterung der Marge gekoppelt mit dem Ausbau des OLED Angebotes.

    Eine organische Leuchtdiode (organic light-emitting diode, OLED) ist ein leuchtendes Dünnschichtbauelement aus organischen halbleitenden Materialien. Im Vergleich zu herkömmlichen (anorganischen) Leuchtdioden lassen sich organische Leuchtdioden daher in Dünnschichttechnik kostengünstiger herstellen.
    Auch in Sachen Nachhaltigkeit ist Applied Materials im Zeitrahmen. Zur Erinnerung: Der Zehn-Jahres-Plan beinhaltet das Ziel, bis 2022 die operativen US-Standorte und bis 2030 auch die global agierenden Einheiten zu 100 % auf erneuerbare Energien umzustellen. Man ist oft besser damit dran, ein Teil des Wandels zu sein, als sich später von Anderen lenken zu lassen. Der Fokus liegt auf der Entwicklung einer nachhaltigen „grünen“ End-to-End-Halbleiter-Lieferkette. Hier ist unser Depotwert ein Pionier und Taktgeber mit klaren Zielen.

    Umsatz- und Ertragszahlen im Quartalsvergleich

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: AMAT2.png
Ansichten: 83
Größe: 17,8 KB
ID: 11337

    Für das aktuelle Quartal prognostizierte das Management einen Umsatz von 6,35 Mrd. USD (plus/minus 300 Mio. USD) und einen Gewinn pro Aktie von rund 1,90 USD. Die Bruttomarge soll bei 47 %, die operativen Ausgaben bei 1,02 Mrd. USD liegen. In den jeweiligen Segmenten sieht es wie folgt aus:

    • Semiconductor Systems: 4,60 Mrd. USD Umsatz
    • Applied Global Services: 1,35 Mrd. USD Umsatz
    • Display und Adjacent Markets: 380 Mio. USD Umsatz


    „Was heißt das konkret für mich!?“
    Das Management ist zuversichtlich, denn Applied Materials profitiert mit seinen Produkten nicht nur von der kurzfristig steigenden Halbleiternachfrage. Langfristig hat der Markt die folgenden Wachstumstreiber, die noch stärker ins Gewicht fallen sollten:
    1. Die digitale Transformation der Wirtschaft
    2. Der Trend zu künstlicher Intelligenz, welcher sich vom Stadium diskretionärer hin zu kontinuierlichen Investitionen verschoben hat
    3. Zusätzlicher Bedarf für die Produkte des Unternehmens, der durch die Expansion von OLED-Displays von kleinflächigen Smartphones hin zu großflächigen Monitoren und TVs erwächst


    Herzliche Grüße
    Ingo Nix
Lädt...
X