Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage ans Fondsmanagement

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage ans Fondsmanagement

    Sie haben die beiden Biotechwerte Celgene und Gilead im Dirk-Müller-Premium-Aktienfonds. Wäre es da nicht besser ein breiteres Anlagevehikel wie den etablierten Biotechwert BB Biotech auszuwählen, wo die beiden Depotwerte unseres Investmentfonds einen aktuellen Werte von 18 % ausmachen. Ausserdem kaufen Sie das Vehikel mit aktuell 8 % Abgeld zum NettoInventarwert www.bbbiotech.ch und haben noch den Zusatznutzen, dass sie das exzellente Know How des Hauses nutzen können. Auch wird dieses Wert als Eurexwert gehandelt, was Zusatzvorteile bei der Bestandshaltung und im Abscherungsfall bringen kann.

    #2
    Hallo Value58, auch wenn ich nicht für das Fondmanagement spreche, die Frage wurde bereits in einer anderen Rubrik durch einen User beantwortet. Dachfonds oder wie Sie es bezeichnen "Anlagevehikel" (Beteiligungsgesellschaften) werden nicht aufgenommen, - dies wurde in einem Webinar erklärt.

    Kommentar


    • Value58
      Value58 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Danke für den Hinweis. Ich warte dazu trotzdem noch die Begründung ab seitens des Fondsmanagement. Aus meiner Sicht ist diese angesprochene Beteiligungsgesellschaft sehr transparent und sehr lange am Markt und man könnte Mehrwerte für uns Anleger des Dirk-Müller-Premiumaktien-Fonds schaffen. Die zum Teil hohen Discounts zum NAV werden täglich auf deren website publiziert und somit hätte man ein Vehikel was sowohl die Standardwerte unseres Fonds als auch interessante Nebenwerte abdeckt mit einem Spezialisten.
      Haben Sie Geduld, was die Focam und Herr Dirk Müller dazu sagen, wie ich es auch habe.

    #3
    Hallo Value58, es ist wie Borger bereits schrieb (besten Dank an dieser Stelle), dass es sich bei BBBiotech faktisch um einen Biotech-Fonds handelt. Wir wollen uns aber nicht an anderen Fonds beteiligen, sondern unsere eigenen Aktien auswählen. Ansonsten müsste ich - um den Erfolg von BBBiotech abschätzen zu können auch deren Kernbeteiligungen und die Nischenbeteiligungen und wiederum deren Produktpipeline bewerten. Dazu kommen die doppelten Kosten für das Management der jewieligen Pharmafimren PLUS die kompletten Kosten der BBBiotech AG.

    Kommentar


    • Value58
      Value58 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Hallo Herr Müller,

      da waren wir wohl beide gerade aktiv. Die Kosten der Beteiligungsgesellschaft sind im aktuellen Kurs komplett enthalten und wenn man sich die Veröffentlichungen auf deren website (http://www.bbbiotech.ch/de/bb-biotech/) anschaut, sind diese noch transparenter als bei Ihrem Investmentfonds.

      Wenn der aktuelle Kurs der Aktien BB Biotech mit Discount gehandelt wird (aktueller Daten dort für XETRA von 7 %) dann erwerben Sie alle Ihre schönen Aktien Gilead, Novo Nord., Celgene usw.) viel preiswerter. Das Management der Gesellschaft kauft auch regelmäßig Aktien per Rückkauf zurück, wenn es attraktiv ist.
      Ausserdem ist es ein Eurexwert. Ich finde, dass man es ein wenig differenzierter betrachten sollte und hoffe, dass Ihr Fondsmanagement bei der Focam dort noch näher reinschaut.
      Lieber Herr Müller, trotzdem danke für die Antwort.

    #4
    Ich halt BB Biotech grundsätzlich für ein gutes Investment. Habe allerdings davon Abstand genommen, da es aufwändig ist die hohen Dividendenzahlungen steuerlich zu optimieren
    Entweder Aktie vor der Zahlung verkaufen und nachher wieder zurückkaufen, oder mit einem hohen Aufwand die zu viel gezahlten Steuern aus der Schweiz zurückholen. Ist aber mein privates Problem, wohl nicht das eines Fonds. Grundsätzlich finde ich der Fonds sollte nicht in Fonds investieren, sondern in Einzelaktien. Wir sind doch kein Dachfonds

    Kommentar


      #5
      Artikel in der FAZ am Sonntag vom 4.09.2016 "Verluste für Anleger - Absturz der Promi Fonds" von Mr. Dax und Prof. Max Otte
      http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...ue#pageIndex_2

      der Artikel vom Redakteur Dennis Kremer ist schlecht recherchiert und hat sich nur oberflächlich mit Ihrem Produkt beschäftigt.
      Ausserdem sollte man als Leser bedenken, dass die Mediengruppen sich immer stärker kapitalmäßig ausserhalb Ihrer Zeitungen beteiligen, wie man es bei der FAZ mit easyfolio, den Seminaren im Honorarberaterbereich oder auch beim Handelsblatt mit moneymeets sieht.
      Leider war ich nicht in der Lage eine neue Rubrik anzulegen, damit das Thema breiter und offener diskutiert werden kann.

      Kommentar


      • Gast-Avatar
        Gast kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Value58: Interessanter Artikel, danke für den Link. Obwohl ich vom Prinzip her kein Freund aktiv gemanagter Fonds bin, bin ich im DMPA trotzdem engagiert, und mein Vertrauen in die Herren Müller und Schmidt ist - trotz ein paar Kritikpunkten - ungebrochen. Wollen wir mal hoffen, dass der momentane Gap zwischen Referenzindex und Fondskurs sich bald wieder auflöst, bzw. mindestens nicht noch größer wird.
    Lädt...
    X