Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Q1 2021 Edwards Lifesciences

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Q1 2021 Edwards Lifesciences

    Das auf das Herzkreislaufsystem (v.a. Herzklappen) spezialisierte US-Medizintechnik-Unternehmen Edwards LifeSciences (EW) berichtete Zahlen zum abgelaufenen ersten Quartal 2021. Der Umsatz lag bei 1,2 Mrd. USD (plus 7,8 % gegenüber Q1 2020). Beim Bruttogewinn konnten 6,9 % (923 Mio. USD), beim Vorsteuergewinn 6,8 % (389 Mio. USD) und im Netto 8,9 % (338 Mio. USD) mehr erzielt werden. Somit schlug man auf allen Ebenen die Analystenprognosen.
    TAVR (Transcatheter Aortic Valve Replacement) ist seit Jahren der Hauptwachstumstreiber für EW, weshalb das Wachstum dieses Segments die meist beachtete Zahl ist. TAVR wuchs im abgelaufenen Quartal global um sieben Prozent (organisch vier Prozent). Der Umsatz betrug 792 Mio. USD. Die SAPIEN 3 Ultra Plattform (Herzklappen) bekam in Japan in den letzten Wochen die Behandlungsgenehmigung, die Erlaubnis zur Erstattung durch die jeweiligen Krankenversicherungen ist laut Aussage der Gesellschaft reine Formsache. Außerdem hat man in den USA die Genehmigung für die entscheidende Pivot-Studie für Aortenklappenstenose, dies ist eine angeborene oder erworbene Einengung des Ausflusstraktes der linken Herzkammer, bekommen.

    Währenddessen machte das Unternehmen ebenso signifikante Fortschritte bei den Mitral- und Tricuspid-Klappen (TMTT; Transcatheter Mitral and Tricuspid Therapies), wo die Gesellschaft den Schritt von der frühen Entwicklung hin zur klinischen Erprobung vollzogen hat. Der Umsatz in diesem Bereich lag mit 16 Mio. USD im überschaubaren Bereich, das globale Marktpotenzial wird vom Management bis 2025 aber bei drei Mrd. USD gesehen. In den Bereichen „Surgical Structural“ und „Critical Care“ wuchs man organisch sieben bzw. vier Prozent, im Rahmen der Erwartungen. Die Bruttomarge über alle Segmente wurde mit 75,9 % nach noch 76,5 % im Vorjahreszeitraum berichtet. Die geringe Marge entstand durch Währungsveränderungen und Kosten im Zusammenhang mit Covid-19. Der Free Cash-Flow betrug 195 Mio. USD nach noch 125 Mio. im Q1 2020. Das Management hat den Ausblick für das Gesamtjahr 2021 angehoben. Die Umsätze werden nun bei 4,9-5,3 Mrd. USD und der Gewinn pro Aktie bei 2,07-2,27 USD gesehen.

    „Was heißt das konkret für mich!?“
    Die kurzfristige Pandemie-bedingte Unsicherheit hinsichtlich finanzieller Prognosen scheint bei EW überwunden. Langfristig ist das Potenzial für TAVR und TMTT weiterhin enorm (siehe Marktpotenzial im Text). A

    Herzliche Grüße
    Ingo Nix
Lädt...
X