Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuaufnahme Facebook

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    außerdem haben Sie es verdient, dass auf die ausführlichen Beiträge von Ihnen Feedback, Anregungen folgen“


    Danke Borger! I mean it! Eine Frage habe ich aber noch. Wenn Morgen ein menschlich kaum anerkannter Nachbar mit verflucht schlechtem Ruf ankommt und Sie nach 1000€ fragt, die er für Sie in 1500Euro binnen zwei Jahren verwandeln wird, mit der Bedingung, keiner weiß wie, man weiß nur dass es eigentlich nicht für alle gut ausgeht. Wie reagieren Sie?


    Zu guter Letzt noch ein passendes und lehrreiches Gedicht von Erich Kästner, das durchaus auch auf die Trendverfolgung FB zu beziehen ist:

    Sind sie nicht pfuiteuflisch anzuschauen?
    Plötzlich färben sich die Klassefrauen,
    weil es Mode ist, die Nägel rot!
    Wenn es Mode wird, sie abzukauen
    oder mit dem Hammer blauzuhauen,
    tun sie’s auch. Und freuen sich halbtot.
    Wenn es Mode wird, die Brust zu färben,
    oder falls man die nicht hat, den Bauch …
    Wenn es Mode wird, als Kind zu sterben
    oder sich die Hände gelbzugerben,
    bis sie Handschuh’n ähneln, tun sie’s auch.
    Wenn es Mode wird, sich schwarzzuschmieren …
    Wenn verrückte Gänse in Paris
    sich die Haut wie Chinakrepp plissieren …
    Wenn es Mode wird, auf allen Vieren
    durch die Stadt zu kriechen, machen sie’s.
    Wenn es gälte, Volapük zu lernen
    und die Nasenlöcher zuzunähn
    und die Schädeldecke zu entfernen
    und das Bein zu heben an Laternen, –
    morgen könnten wir’s bei ihnen sehn.
    Denn sie fliegen wie mit Engelsflügeln
    immer auf den ersten besten Mist.
    Selbst das Schienbein würden sie sich bügeln!
    Und sie sind auf keine Art zu zügeln,
    wenn sie hören, daß was Mode ist.
    Wenn’s doch Mode würde, zu verblöden!
    Denn in dieser Hinsicht sind sie groß.
    Wenn’s doch Mode würde, diesen Kröten
    jede Öffnung einzeln zuzulöten!
    Denn dann wären wir sie endlich los.“


    Naja es sei denn die tollen Zahlen brechen ein. Dann auch.

    und zum Absacken noch einen Song von John Lennon:

    https://www.youtube.com/watch?v=SqOuDJVHumk


    Ich denke ich habe soweit alles gesagt, sollten sich keine weiteren Argumente neben dem Argument des sprudelnden Geldes ansiedeln und sollten wir das Lenkrad nicht wieder auf Kurs gezogen bekommen.

    In Liebe und Hochachtung.

    M.W.

    Kommentar


      #32
      Hallo Fischmaske,

      verstehen Sie meine letzten Beiträge nicht als Relativierung meiner Meinung sondern lediglich als das einbringen weiterer Gedankenanstöße zum Thema FB.
      Wie meinen ersten Beiträgen und Kommentaren zu dem Thema zu entnehmen ist, teile ich viele Ihrer Gedankengänge/Argumentationen zumindest in einem gewissen Umfang.

      Mit den Vergleichen ist das immer so ein Problem, es lässt sich immer eine fiktive Situation schaffen mit der man pro und contra einer Entscheidung argumentieren kann.
      Hierzu ein paar problematische Vergleiche/Fragestellungen welche ggf. zu den geforderten "böseren Unternehmen als FB" führen:

      -Haben Unternehmen der Pharmabranche ein Interesse daran, dass Patienten unmittelbar genesen und nie wieder krank werden? -ist es rentabler "chronisch" kranke dauerhaft mit "Medizin" zu versorgen? Ist deswegen jede Medizin schlecht oder gibt es auch durchaus hilfreiche Medikamente? Haben auch die ggf. hilfreichen Nebenwirkungen? (yin yang)

      -Wie sieht es mit Söldnerarmeen in völkerrechtswiedrigen Kriegen aus?

      -Warum haben die Gremien von BIZ, IWF, Weltbank etc. etc. vollkommene Imunität?

      -Verseuchung von jahrtausenden alten Trinkwasser Speichern durch Chemikalien, - Fraking, Ölen?

      -Was macht der ganze strahlende Atommüll? Wer kommt für Sicherung und Schäden auf?

      -Ist es ethischer als private Institution Geld aus dem nichts zu schaffen und darauf Zinsen zu verlangen? wie sieht es mit Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren aus?

      -Ist man gezwungen an diesem System teilzunehmen oder hat man halbwegs relistische Möglichkeiten ohne auszukommen?

      -Ist man als teilnehmender des Systems nicht sowieso schon ohne Moral?

      -Ist Zins nicht generell unmoralisch? Was hat es mit früheren Zinsverboten auf sich?

      -In wieweit, kann darf muss man am System teilhaben um nicht überfahren zu werden

      -Wer kann für sich behaupten gemäß seinen eigenen moralischen Vorstellungen alles zu 100% umzusetzen?


      -Luft und Wasser zu privatisieren finden Sie schlimmer als die Würde zu verlieren?
      Wodurch verliert man seine Würde? Evtl. weil man ein ggf. äußerst peinliches Bild anfertigt, bei einem Dinst mit fragwürdigen AGBs hochläd und es veröffentlicht wird?
      Oder weil man so dumm ist dies zu tun?
      Verliert man seine Würde weil man seine Frau Mausi, Schatzi oder sonst wie nennt und dies bekannt wir? - Verliert man dadurch seine Würde? oder verlieren diese "MENSCHEN" die sich darüber lustig machen weil Ihre Sicht auf das Leben einfach zu eingeschränkt ist deren Würde indem diese sich darüber "lustig machen"? Kommt drauf an wen man fragt, welche Sicht man hat?

      -Sie verdursten oder ersticken also lieber, da Sie auf einem extra für Sie eingerichteten elektronischen Baustein einer privaten Institution (Rechtsanspruch auf Konto) eine Nullen Bitfolge haben und sich deshalb nichts "kaufen" können?

      Ich habe die letzen Beiträge extra etwas provokant formuliert.
      Gemäß meiner persönlichen Sicht auf FB ist FB nicht in Einklang mit ethisch > moralisch > sittlich > anständig > tugendhaft zu bringen.
      So sehr ich dies auch mit contra Gesichtspunkten zu Ihrer Argumentation versucht habe in ein für mich erträglicheres Licht zu rücken.
      Viele Ihrer Argumente zu den eingebrachten Denkanstößen sind sicherlich korrekt, die Frage ist jedoch immer wo fängt man an und hört man auf.

      Nach dem Gedankenaustausch/Reflexion muss ich sagen, dass ich den FB Kauf nicht schönreden konnte, so sehr ich mir das auch gewünscht hätte und damit den Bogen zu Ihrem ersten Beitrag bauen möchte, "weiche Argumente" "Bauchschmerzen" ect. - aus meiner Sicht geht FB gar nicht. Gerne wieder weiter geben...
      Dennoch dennoch bin ich noch nicht bereit aufgrund dieser einen (aus meiner Sicht) Fehlentscheidung auf die positiven Punkte des Fond zu verzichten.
      MS und weitere genannte sind aus meiner Sicht keine Fehlentscheidung wenn man solch hohe Messlatten legt wird man am Schluss gar kein Unternehmen kaufen, es wird sich je nach Blickwinkel immer etwas finden.

      So hoffe ich dennoch, dass die vielen Wiedersprüche entgegen des FB Kaufes das Management dazu bewegen, künftige Entscheidungen im Hinblick auf das Wort éthos genauer zu überdenken. Denn sollte ein Häufung solcher Entscheidungen satt finden verliert der Fond seine Glaubwürdigkeit und somit seine Existenzgrundlage, denn er wird dann beliebig.
      Zuletzt geändert von Borger; 21.09.2016, 20:14.

      Kommentar

      Lädt...
      X