Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Q4 2020 Facebook

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Q4 2020 Facebook

    Das weltweit führende Social Media-Unternehmen Facebook (FB) legte sehr starke Zahlen zum vierten Quartal 2020 vor. Mit einem Umsatz von 28,1 Mrd. USD und einem Wachstum von 33,2 % gegenüber der Vorjahresperiode erzielte FB nicht nur das höchste Umsatzwachstum in zwei Jahren, sondern der Umsatz lag auch 6,3 % über den Erwartungen der Analysten.

    Das starke Umsatzwachstum sowie eine EBIT-Marge von 45,5 % führten zu einem Wachstum von 44,2 % auf ein EBIT von 12,8 Mrd. USD, das 44,2 % über den Analystenschätzungen lag. Der adjustierte Gewinn wuchs um 34,1 % auf 11,2 Mrd. USD und lag dabei 4,8 % über den Erwartungen.

    Erstaunlicherweise wuchs die wichtigste, aber auch die am stärksten entwickelte und gesättigte Region (USA + Kanada) mit 34 %, was ebenfalls den höchsten Wert der letzten zwei Jahre darstellt.
    Das Unternehmen profitierte von einem generellen - durch die Pandemie beschleunigten - Trend Richtung Online-Handel sowie einer Verschiebung der Nachfrage der Konsumenten nach physischen Produkten und weg von Dienstleistungen, was dem Schwerpunkt von FB’s Werbegeschäft in physischen Produkten zugutekommt.

    Für das erste Halbjahr 2021 geht das Management von weiterhin stabilem oder sich sogar beschleunigendem Wachstum aus. Für das zweite Halbjahr wird signifikanter Druck erwartet, der mit Änderungen im Apple Betriebssystem iOS 14, regulatorischen Herausforderungen und einem sich dann wieder verlangsamenden Trend zu Online-Werbung begründet wird.

    Abgesehen davon werden Investitionen, die aufgrund der Pandemie im Jahr 2020 nicht getätigt werden konnten, im Jahr 2021 erfolgen. Daneben berichtete das Management über die Autorisierung eines zusätzlichen Aktienrückkaufprogramms über 25 Mrd. USD (neben dem aktuell laufenden von 34 Mrd. USD von dem Ende 2020 noch 8,6 Mrd. USD übrigblieben).

    Der Ausblick für das zweite Halbjahr 2021 hat die Teilnehmer verunsichert. Während die Begründung für den Gegenwind im zweiten Halbjahr plausibel erscheint, ist FB mit seinem Ausblick jedoch gewohnt konservativ. Und man sollte nicht vergessen, dass von den mehr als 200 Mio. Unternehmen auf der FB-Plattform bislang nur etwas mehr als zehn Mio. dort auch bezahlte Werbung schalten, was noch großes Potenzial birgt. Und im Notfall hat FB mit rund 62 Mrd. USD genug Cash für Aktienrückkäufe, um den Gewinn pro Aktie artifiziell nach oben zu treiben und den Kurs zu stützen.


    Herzliche Grüße
    Ingo Nix
Lädt...
X