Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keurig Übernahme !!!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fonds Team Dirk Müller
    antwortet
    Uns nicht, wir haben ja inzwischen verkauft.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rusty
    antwortet
    Werden bis zur Durchführung der Transaktion eigentlich weiterhin Dividenden gezahlt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast
    Ein Gast kommentierte 's Antwort.
    Lieber Fonds Team Dirk Müller, ich bin nicht glücklich damit, dass der Eindruck entstanden sein mag, hinsichtlich des Keurig-Engagements bestehe ein Dissens zwischen uns. Dies ist nicht der Fall - im Gegenteil sehe ich Konsens.
    Ich schrieb doch oben, dass Sie den Druck auf die Keurig-Aktie nicht vorhersehen konnten und ebensowenig die nun anstehende Übernahme. Daher war es auch richtig, am Keurig-Engagement festzuhalten, was ich ebenfalls oben schrieb und mich diesbezüglich - sogar ausdrücklich (!) - lobend äußerte.
    Insofern bin ich etwas kleinlaut / konsterniert über Ihre Reaktion, die ich als (leicht) scharf empfinde.
    Habe ich oben zu unpräzise formuliert? Ich kann es nicht wirklich erkennen, gleichwohl letztlich auch nicht ausschließen.
    Ich hoffe, ich konnte hiermit etwaig entstandene "Wogen" glätten, was mich sehr freuen würde.

    Ein (ggf. kurzes) Feedback dazu wäre mir sehr willkommen.
    Zuletzt geändert von ; 13.12.2015, 23:06.

  • Fonds Team Dirk Müller
    kommentierte 's Antwort
    Ich habe nie dergleichen behauptet !? Ich habe gesagt, dass wir das Unternehmen x-mal analysiert haben, es als zu billig erachteten und konsequent daran festhielten. Sonst nichts. Wo habe ich von Hedgfonds gesprochen, oder dass wir die Übernahme durch Reimann vorhergesehn hätten ?

  • Gast
    Ein Gast antwortete
    Ein Kommentar der Börse am Sonntag zu der Übernahme:
    Die deutsche JAB-Holding verstärkt ihre Aktivitäten mit dem Kauf des Kaffeeherstellers Keurig. Die deutschen Eigentümer lassen sich den Zukauf einiges kosten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast
    Ein Gast kommentierte 's Antwort.
    Naja, "schwein gehabt" würde ich nicht unbedingt sagen.Sauber analysiert und auf die eigene Einschätzung vertraut würde ich es eher formulieren ;-)
    Wenn Sie, lieber Fonds Team Dirk Müller, dies so sehen, gönne ich Ihnen dies.

    Gleichwohl werden Sie sicherlich nicht behaupten wollen, Sie hätten die Hedgefonds-Spekulationen auf sinkende Keurig-Kurse vorhergesehen (in diesem Falle hätten Sie Keurig sicherlich später gekauft, stimmts?). ;-)
    Dass die Reimanns nunmehr Keurig "einsacken" wollen/werden, haben Sie ebenso - natürlich - nicht vorhersehen können.

    Zur Klarstellung: Ich kreide Ihnen dies Alles keineswegs an - im Gegenteil freue ich mich sehr, dass hier eine der Regeln des alten Kostolany "zog":
    > 2*2 = 5-1

    Sie (Ihr/"Unser" Fonds) haben Keurig zu recht "ausgesessen", wie ich etwa jüngst in in diesem Posting äußerte. Darüber freue ich mich - als Anteilseigner - ebenso wie Sie.

    Ganz herzliche, respektvolle und wohlwollende Grüße, -wolli_l-

    ### P.S.: Bitte die "Demut" nicht vergessen, danke dafür in unser aller Interesse! ###
    Zuletzt geändert von ; 12.12.2015, 01:33. Grund: "Demut"-Hinweis zugefügt.

  • Fonds Team Dirk Müller
    kommentierte 's Antwort
    Naja, "schwein gehabt" würde ich nicht unbedingt sagen.Sauber analysiert und auf die eigene Einschätzung vertraut würde ich es eher formulieren ;-)

  • thunder86
    antwortet
    Meiner Meinung nach eine gute Entscheidung der Fondsleitung und eine schlüssige Erläuterung der Entscheidung. Weiter so

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast
    Ein Gast kommentierte 's Antwort.
    Wir haben die Keurig-Anteile aktiv verkauft.
    Eine gute Entscheidung und - wie ich finde - zudem sehr schlüssig erläutert. Ich gehe dabei davon aus, dass zudem hier auch das "Sonstige" glattgestellt wurde (sicher doch dann ebenfalls mit Extra-Gewinn???), was mir trotz zugegebenermaßen "homöopathischen Dosen" Unwohlsein bereitete, wie Sie, lieber Fonds Team Dirk Müller, ja wissen.

    Puh, da haben wir nochmal "Schwein gehabt", stimmt's? Die Börse lehrt Demut, wie Sie ja selbst ganz richtig häufig betonen. Diesmal hat's geklappt - beim nächsten Mal (oh nein, bitte nicht!!!) vielleicht nicht.

    Meinen Respekt und weiter erfolgreiches Schaffen! Ich hoffe doch, dass ich künftig nicht nochmals derart beunruhigt werde wie beim Thema "Keurig"?! LG, -wolli_l-

    P.S.: Vielleicht sollte ich öfter mal zwei Tage Kurzurlaub "fern dem Börsengeschehen" machen (wie in den letzten zwei Tagen, seit heute Abend bin ich wieder "im Lande").

    P.S. #2: Im Übrigen wird die Familie Reimann ganz sicher wissen, auf was sie sich da einlässt. Die haben diesen Deal mal sicher sorgfältig abgewogen.

    P.S. #3: Zur "Belohnung" habe ich auf Tradegate soeben mal weitere DMPA-Anteile (natürlich mit Limit - wie es sich gehört ) geordert.

    Nochmals meinen Respekt, -wolli_l-
    Zuletzt geändert von ; 09.12.2015, 23:33. Grund: P.S. #3 zugefügt

  • Maxwell
    antwortet
    Erneut genau richtig.
    Außerdem stehen die Chancen gut, dass uns der Markt die Gelegenheit zu attraktiven Ein- und Zukäufen bietet.
    Neben fallenden Kursen, zieht auch der Euro kurzfristig wieder an. Sehr dankbarer Zeitpunkt eine neue Nummer 40 zu einzugliedern..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fonds Team Dirk Müller
    antwortet
    Wir haben die Keurig-Anteile aktiv verkauft.

    Es gibt folgende mögliche Szenarien :
    a) Höchste Wahrscheinlichkeit: Alles läuft wie angekündigt und die Aktien werden irgendwann im 1.Quartal für 92$ eingezogen (wie das technisch funktioniert wird sich dann zeigen) Würde für uns bedeuten : Wir könnten maximal 2,5% mehr erlösen als heute. Das ist die Tagesschwankung des Titels bisher. Da ist mit einem neuen Unternehmen im Depot mehr zu erwirtschaften


    b) geringe Wahrscheinlichkeit : Es gibt ein weiteres Angebot eines Konkurrenten oder es gibt eine Nachbesserung.
    c) ungewisse Wahrscheinlichkeit : Der Deal platzt weil die Aktionäre dagegen sind, die KArtellbehörden sich querstellen etc... In diesem Fall muss Keurig eine Konventionalstrafe von knapp 500 Mio$ bezahlen. Die Folge wäre vermutlich ein starker Kurseinbruch.

    Einer minimalen Chance auf einen höheren Übernahmepreis steht das Risiko eines extremen Kursrutsches bei einem platzen des Deals gegenüber. Die 2,5% mehr Ertrag wenn wir den Deal abwarten ist vernachlässigbar.

    Wir wollen langfristig an guten Unternehmen beteiligt sein, deren Entwicklung wir betmöglich prognostizieren können. All das ist bei Keurig nicht mehr der Fall. Ab jetzt ist es ein reiner Zock auf die Übernahmedetails.

    Die grundsätzliche Frage (auch für jeden Privat eine sehr gute Nagelprobe) : "Wenn ich nicht diese Aktie im Depot hätte,sondern den heutigen Gegenwert auf dem Konto, würde ich diese Aktie heute kaufen ?". Wenn Sie diese Frage mit "Ja" beantworten, behalten Sie diese. Wenn Sie diese Frage mit "Nein" beantworten : Raus damit. Denn "NICHT verkaufen" ist identisch mit "Heute kaufen". Würden wir heute Keurig-Aktien in den Fonds kaufen ? Ganz sicher nicht (nicht wegen der Qualität sondern wegen des Übernahmethemas). Also ist die logische Konsequenz sie zu verkaufen, den Gewinn dankend einzustreichen (73% Kursgewinn gegen Freitag ergibt (73% / 40 Aktien) ca. 1,8% Wertzuwachs für den Fonds) und nach der nächsten Kaufgelegenheit zu suchen..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Firstday
    antwortet
    Interessanter Kurz-Bericht zu den Käufern ... man findet auch Senseo im Boot usw:

    http://www.handelsblatt.com/unterneh.../12694628.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • benedikt.muehlenbein
    kommentierte 's Antwort
    Sehr gute Fragen, die ich mir auch stelle...

  • Borger
    antwortet
    Hallo zusammen,
    als erstes natürlich große Lob für den "Volltreffer" zumindest kurzfristig ein sehr tolles Ergebnis, wie jedoch bereits oben beschrieben, wird ein langfristiges vermutlich starkes Ergebnis in Bezug auf diesen Wert jedoch genommen...

    Dies führt mich zu einer weiteren der bereits oben angesprochenen Frage bzgl. eines Verkaufs der aktuellen Anteile.
    Werden die Anteile dann von der Börse genommen?
    Sollten die Anteile nicht zum aktuell Kurs verkauft werden?
    Wie wird das Risikoverhältnis hier gesehen in Bezug auf eine Rücknahme der Offerte?
    Sollte man hier nicht schnell Kasse machen um anderweitig zu Investieren?
    Wird das angepeilte Ziel aus der Analyse des DMPA (glaube waren kanpp über 100 Euro) in absehbarer Zeit erreicht werden, wenn das aktuelle Kaufangebot zurückgezogen wird? (Gewin pro Zeit als Stichwort)


    Ich weiß das sind viele Fragen die Ihr bestimmt auch noch verlängern könnt - möchte damit nur zu persönlichen Einschätzungen und zur Diskussion darüber weiter anregen.
    Antworten/Fragen/Diskussionen müssen auch nicht im Bezug auf des weitere Vorgehen des Fonds erfolgen, auch wenn hier eine Antwort von Herrn Müller sehr interessant wäre wie die Strategie / Planung des Fonds dazu aussieht.

    Was denkt Ihr wie es hier weitergeht? wie oben geschrieben sind ja auch noch Teilnehmer im Titel privat engagieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • André
    antwortet
    Hallo Herr Müller,
    wie funktioniert die Übernahme von Keurig nun für unseren Fonds? Verkauft das Fondsmanagement unsere Anteile über die Börse oder werden die Aktien direkt vom Übernehmer von uns abgekauft?

    Beste Grüße aus Bretten!!!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X