Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Q4 2020 Mettler-Toledo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Q4 2020 Mettler-Toledo

    Die schweizerisch-amerikanische Mettler-Toledo, ein weltweit führender Hersteller von Präzisionsinstrumenten und Dienstleistungen für den Einsatz in Labor und Fertigung, hat Zahlen für das vierte Quartal 2020 vorgelegt, die durch die Bank sehr gut waren. Trotz Corona-Krise konnte das Unternehmen den Umsatz um 11,1 % (organisch um sieben Prozent) auf 938 Mio. USD, das EBIT um 14,3 % auf 293 Mio. USD und den adjustierten Reingewinn um 14,4 % auf 219 Mio. USD steigern. Diese Zahlen lagen zwischen 3,7 % (Umsatz) und 7,1 % (EBIT) über den Analystenschätzungen.

    Alle Geschäftssegmente konnten zum Umsatzwachstum beitragen, wobei insbesondere der Laborbereich herausstach: Der Laborbereich (56 % des Umsatzes) wuchs organisch um zwölf Prozent, der Industriebereich (38 % des Umsatzes) um ein Prozent und der Bereich Lebensmitteleinzelhandel (sechs Prozent des Umsatzes) um sieben Prozent. Ebenso trugen auch alle Regionen zum Wachstum bei: Amerika (36 % des Umsatzes) wuchs um acht Prozent, Europa (32 % des Umsatzes) um sieben Prozent und Asien & Rest der Welt (32 % des Umsatzes) um acht Prozent – letztere Region vor allem durch China, welches die Pandemie aktuell gut im Griff hat.

    Das solide Umsatzwachstum, gute Kostenkontrolle sowie die laufenden Maßnahmen zur Margenexpansion und Produktivitätssteigerung haben sowohl zu dem o.g. sehr soliden Wachstum des operativen Gewinns bzw. EBITS und des adjustierten Reingewinns als auch robuster Cashflow-Generation geführt.
    Das Management hob den Ausblick für Umsatz (speziell auch für China) und Gewinn pro Aktie für 2021 an und liegt damit über den bisherigen Erwartungen der Analysten, gibt jedoch zu bedenken, dass das erste Halbjahr wachstumsstärker sein wird als das zweite (schwerer Vergleich zu 2H20).

    Das duale Momentum aus einem sich verbessernden Basisgeschäft und inkrementellem, COVID-19-bedingten Umsatz scheint anzuhalten. Auch das Upgrade des Umsatzwachstums in China zeigt, dass es sich dort nicht nur um einen temporären Nachholbedarf, sondern um nachhaltiges Geschäft handelt.

    Herzliche Grüße
    Ingo Nix
Lädt...
X