Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Q4 2020 Microsoft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Q4 2020 Microsoft

    Microsoft hat ein gebrochenes Geschäftsjahr und berichtete jüngst über sein viertes Quartal 2020. Die Zahlen lagen durch die Bank über den Erwartungen des Marktes. Der Umsatz belief sich auf 38,0 Mrd. USD nach noch 33,7 Mrd. im Vorjahresquartal. Auch der Bruttogewinn lag mit 25,7 Mrd. rund zehn Prozent über dem Vergleichswert.

    Im Vorsteuerergebnis wurde dieser Trend weitestgehend fortgesetzt, einzig und allein im Nettoresultat verzeichnete man ein Minus von 15 Prozent und erreichte nur 11,2 Mrd. USD. Grund waren außerordentliche Gewinne (Steuerbegünstigungen) von 2,6 Mrd. USD in Q4 2019, sonst wäre auch hier eine Steigerung zu sehen gewesen. Der Free Cash Flow legte im Vergleich zur Vorjahresperiode um erfreuliche 16 Prozent zu.
    Was die Höhe des Umsatzwachstums angeht, stachen die Bereiche des Personal Computings mit 14 Prozent auf 12,9 Mrd. USD heraus. Ein Grund war sicherlich die Xbox mit einem Anstieg an Serviceumsätzen von 65 Prozent. Das gesamte Cloudgeschäft (u.a. Azure) konnte sich sogar um 17 Prozent auf 13,4 Mrd. USD verbessern.

    Fast 40 Milliarden Euro Umsatz werden laut Statista Technology Market Outlook 2020 in den USA mit Public-Cloud-Anwendungen umgesetzt – das ist ungefähr das Achtfache des nächstkleineren Marktes China. Über die Hälfte des Umsatzes entfällt auf das Segment Infrastructure-as-a-Service. Das sind cloudbasierte IT-Dienste für Speicherung und Computing. Die größten Anbieter sind hier Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google. Die übrigen Erlöse entfallen auf den Bereich Platform-as-a-Service. Darunter fallen cloudbasierte IT-Dienste für Betriebssysteme und z.B. das Datenbankmanagement.

    Microsoft sucht regelmäßig neue Einkommensmöglichkeiten, so auch mit dem „Togehter Mode“. Hier können seit dem 30. Juli 2020 bis zu 300 Personen die Live-Atmosphäre eines Stadions genießen, von Zuhause aus. Gemeinsam mit der NBA (National Basketball Association, USA) wurden virtuelle Räume geschaffen um Sportfans neue Erfahrungen in Zeiten von Covid-19 zu ermöglichen. Über die NBA-App ist sogar digitaler Jubel machbar, den auch die Spieler „live“ im Stadion miterleben.
    Die Corona-Krise demonstriert einmal mehr die Widerstandsfähigkeit des stark diversifizierten Geschäftsmodells von Microsoft. Das Unternehmen profitiert von der zunehmenden Digitalisierung und den durch Corona notwendig gewordenen virtuellen Erlebnissen.

    Herzliche Grüße
    Ihr Fonds Team
    Ingo Nix
Lädt...
X