Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Analystencall mit US Broker Jeffries zu Nvidia -aktuelle Lage -

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Analystencall mit US Broker Jeffries zu Nvidia -aktuelle Lage -


    Dass Nvidia in der Welt der Grafikkarten der Marktführer ist, steht außer Frage. Unten den Top 10 GPUs ist unser Depotwert an erster Stelle und belegt gleich acht der gesamten Plätze. Mitbewerber AMD kommt erst abgeschlagen auf Platz sieben.

    Bemerkenswert ist, dass bei einer angenommenen Auslastung von 100 % die Chips von AMD nur ca. 70 % der Leistung von Nvidiachips widerspiegeln.

    Kurz zu den berichteten Zahlen des abgelaufenen Q3 des Fiskaljahres 2020 (Nvidia hat gebrochene Geschäftsjahre): Der Umsatz stieg knapp 17 % zum Vorquartal auf drei Mrd. USD.
    Der Bruttoertrag lag mit 1,9 Mrd. gut 24 % höher. Die Bruttomarge konnte mit 63,6 % berichtet werden. Die operativen Ausgaben lagen fast unverändert bei 982 Mio. USD. Der operative Ertrag wuchs 61,6 % auf 934 Mio. USD.
    Netto konnten 899 Mio. oder 62,9 % mehr als im Vorquartal verdient werden.

    Mit Grafikkarten wurden 2,6 Mrd. USD umgesetzt. Der Anteil am Gesamtumsatz liegt bei 85 %. Die operative Marge berichtete man mit 44,25 %. Hauptreiber ist natürlich die Gaming Industrie. Im Teilsegment Gaming wurden 1,7 Mrd. USD oder 55 % vom Gesamtumsatz erzielt. Der Bereich rund um Datencenter lag mit 726 Mio. USD Erlösen (24 % vom Gesamtumsatz) an zweiter Stelle.

    Der Free Cash Flow war mit 1,5 Mrd. USD extrem stark. Nicht zu vergessen, Nvidia hat ca. 9,8 Mrd. in der Kasse und ist netto schuldenfrei.

    Aber kommen wir zum aktuellen Geschehen: Unser Brokerhaus Jeffries lud zum exklusiven Nvidia Call ein. Hier berichtete das Unternehmen die jüngsten Ereignisse. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

    Die beiden wichtigsten Haupttreiber der Aktie sind die Gaming Industrie und das Geschäft mit Data Center Dienstleistungen. Das Portfolio um die Grafikkarte RTX läuft auf Hochtouren. Kunden wie Disney (Star Wars) oder Activision (Call of Duty) aber auch andere Anbieter wie Microsoft (Minecraft) nutzen die Chips der Gesellschaft. Raytracing, also die Strahlenverfolgung von dreidimensionalen Objekten im Raum in Echtzeit ist die Erfolgsgeschichte.

    Raytracing verbessert die Grafik eines Spiels bei Lichtsetzung und Reflexion. Ohne RTX-Grafikkarte und Raytracing zeigen Spiegelungen in einem Computerspiel in der Regel nur Dinge an, die sich auch im Sichtfeld des Spielers befinden: Das sind dann sogenannte Screenspace-Effekte. Ist das Nvidia-Feature hingegen aktiviert, können auch spiegelnde Objekten reflektiert werden, so wie im echten Leben. Die RTX Technik ist multipel einsetzbar und hat extrem hohe Margen, wie das Management berichtete. Die Wachstumsraten der nächsten Jahre sind vielversprechend.

    Im zweiten Bereich Data Center wurde über künstliche Intelligenz (AI) und das sogenannte „conversational AI“ berichtet. Conversational AI Plattformen sind Softwaresysteme mit deren Hilfe sich Chatbots und Virtual Assistants für unterschiedlichste Anwendungsfälle erstellen und betreiben lassen.

    Laut Management ist der Zyklus gerade wieder im Aufwind. Die veraltete Technik der letzten Jahre erlebt einen Verjüngungsprozess bei den Kunden. Die kundennahen und jederzeit abrufbaren Chat- und Sprachfunktionen sind in vielen Wirtschaftszweigen und Branchen schon im Einsatz oder in der Planung. Die Nachfrage nach personalisierten Dienstleistungen steigt ständig. An dieser Stelle besitzen Chatbots einen entscheidenden Vorteil: Sie können in Sekundenschnelle bisher gesammelte Kundendaten abrufen und mit diesem Wissen die Anfragen der Kunden in Echtzeit bearbeiten - und das rund um die Uhr.

    Der Analystencall war sehr aufschlussreich über die Zukunft der Grafikarten der nächsten Generation. Die virtuelle Welt verschmilzt mit der Realität. Wir sind mit der Kursentwicklung von Nvidia (plus 71 % in 2019) sehr zufrieden. Die Geschäftszahlen sehen sehr gut aus und der Ausblick ist trotz gewissen globalen Unsicherheiten durchweg positiv. Dies bedeutet für uns, dass wir an unserer Unternehmensbeteiligung festhalten und mit sehr gutem Gefühl in das Jahr 2020 blicken.
Lädt...
X