Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Tyler Technologies

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Tyler Technologies

    • Tyler Technologies


    Gewinn pro Aktie in Q2 : $ 0,91
    Erwartung: $ 0,936

    Umsatz in Q2: $ 0,210 Mio.
    Erwartung: $ 0,211 Mio.

    Ein Analyst schreibt heute: Tyler story is intact despite the company’s middling 2Q results and he views post-earnings weakness as a good buying opportunity.

    #2
    Tyler Technologies legt gute Quartalszahlen vor. Mit 1,18 US$ Gewinn pro Aktie liegt man über den Markterwartungen von 1,13 $ und deutlich über dem Vorjahresergebnis (0,91$). Der Umsatz lag mit 236 Mio 13% über dem Vorjahr. Die Aktie steht mit 245 US$ auf Allzeithoch.

    Kommentar


      #3

      Quartalszahlen Q2 2019



      Tyler Technologies bietet End-to-End-Lösungen im Bereich Informationsmanagement und Dienstleistungen für Regierungen an. Die Kundenbasis unseres Depotwertes umfasst lokale Regierungsbüros u.a. in den USA, Kanada, Puerto Rico und dem Vereinigten Königreich. Kürzlich wurden die Q2 2019 Zahlen gemeldet: der extrem planbare Umsatz stieg im Jahresvergleich um 16,5 % auf 275 Mio. USD an. Der operative Ertrag blieb aufgrund höherer Kosten ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres bei 37 Mio. USD. Im Vergleich zum ersten Quartal verdiente man aber ca. 17 % mehr und konnte 32 Mio. USD Gewinn ausweisen. Wichtig ist hier zu erwähnen, dass ca. 65 % des Umsatzes auf Basis von wiederkehrenden Erträgen im Bereich Instandhaltung und Abonnements erzielt werden. Dies Macht die Bewertung des Unternehmenswerts extrem planbar und nachvollziehbar. Im abgelaufenen Quartal konnten zwei sehr große Kunden gewonnen werden. Zum einen war es das North Carolina Administrative Office of the Courts und das Texas Bexar Country Department, also Kunden aus dem Bereich Justiz und eine Bundesbehörde, die sich u.a. mit Strafverfolgung beschäftigt.


      Der Regierungsmarkt für neue Software und die Ausrüstung auf aktuelle Standards wächst laut Gartner sechs bis acht Prozent im Jahr. Tyler macht ca. eine Mrd. USD Umsatz im Konzern, der adressierte Markt liegt bei neun Mrd. USD - und der Gesamtmarkt bei ca. 20 Mrd. USD. Teilweise ist der Investitionsstau in einigen Teilregionen den USA so groß, dass noch die alten 80ziger Jahre „green screens“ genutzt werden.


      Tyler möchte den Markt weiter ausbauen und ist mit einem Order Backlog (Auftragsbestand) von über 1,4 Mrd. USD in Q2 2019 bei einen Spitzenwert der Konzerngeschichte.


      Der Bereich e–filing, also die Eingabe und Versendung von Dokumenten online ist sehr interessant. Wir kennen es schon, endlich kann die Steuererklärung online eingereicht werden und man spart sich den ganzen lästigen Papierkram. In den USA ist die Digitalisierung zwar schon weiter als in Deutschland, aber die Behörden arbeiten teilweise noch mit Computern aus den 80ziger Jahren oder gar noch mit Hängeregistern.

      Tyler hat hier schon einen großen Anteil am Markt und ist bei den Kunden sehr beliebt. Der Markt selber wächst zweistellig.

      Die Marge für die e-filing Software liegt wohl - laut Tyler - bei atemberaubenden 70 %. Im abgelaufenen Quartal konnten die Umsätze in diesem Teilbereich und die daraus resultierenden Onlinebezahlungen von 26,7 % auf 21,1 Mio. gesteigert werden. Glaubt man dem Management von Tyler, ist das Potenzial enorm.


      Fazit: Mit den Order Backlogs und der vorteilhaften Margensituation wird man in 2019 erstmals über eine Mrd. USD Umsatz kommen.

      Tyler will stärker wachsen als das prognostizierte Marktpotenzial von sechs bis acht Prozent im Jahr. Organisch und durch Übernahmen soll dieses Ziel erreicht werden.

      Das EPS (Gewinn pro Aktie) will man sogar überproportional wachsen sehen. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Depotposition und freuen uns auf die kontinuierliche Aufhebung des Investitionsstaus der Regierungen.


      Herzliche Grüße

      Ihr Fonds Team

      Ingo Nix

      Kommentar

      Lädt...
      X