Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Unternehmensmeldungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fonds Team Dirk Müller
    antwortet
    @Wolli : BEsten Dank ! MIt Freude zur KEnntnis genommen :-)
    Borger : Das steht zwar so im Gesetz, aber egal unter welchen Umständen werden das die zu dieser Zeit Regierenden immer als Terrorismus ansehen und behandeln. Tröstlich dass dann jahrzehnte später eventuell eine posthume Rehabilitätierung denkbar ist, weil er wohl doch im Rahmen der damaligen VErfassung agietr hat...aber wnn interessiert das dann schon noch ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Borger
    kommentierte 's Antwort
    Firstday zu 3.1

    GG §20
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Stellt sich die Frage wann der Fall eintritt ..."wenn andere Abhilfe nicht möglich ist" - da bräuchte es gemäß vieler Juristen mindestens einen Verfassungsrichter oder mehrere, Vorsitzenden des Verfassungsgerichts oder sogar Stellungnahme des Gerichts (wie bei der Steuerregulierung - die Androhung Regeln zu ergreifen, wenn der Gesetzgeber nicht handelt) damit der Fall gesetzlich zulässig eintreten würde.

  • Firstday
    kommentierte 's Antwort
    naja ist nicht so einfach die Tage .... hatte die WF auch im Depot als Einzelwert und habe mich auch irgendwann getrennt ... aber das war immer irgendwie so was wie eine Vorzeigebank ... wenn es so etwas überhaupt gibt ....

  • Gast
    Ein Gast kommentierte 's Antwort.
    Gut, dass der Fonds da ausgestiegen ist. Ihren 'Unkenrufen' zum Trotz, lieber Fonds Team Dirk Müller (Sie argwöhnten ja im heutigen cashkurs-Video, dass dies wohl kaum jemand positiv anmerkt, weil tendenziell eher Beanstandungen gepostet würden), will zumindest ich das hier mal klar und gerne feststellen! Bitte bleiben Sie 'auf Kurs'. LG, -wolli_l- P.S.: Über die Beteiligung an Facebook indes bitte weiter nachdenken, vielen Dank!
    Zuletzt geändert von ; 26.09.2016, 21:44.

  • Firstday
    kommentierte 's Antwort
    mit mahnenden Worten werden wir diese Auswüchse nicht ändern ... alle anderen wirksamen Methoden bringen uns das Chaos ... ich befürchte dort werden wir so oder so enden

  • Westcoast
    antwortet
    Zum Glück haben wir mit diesen Geiern nichts mehr am Hut:

    'Ich übernehme die volle Verantwortung für die unethischen Verkaufspraktiken', hat John Stumpf, seines Zeichens Chef der US-Großbank Wells Fargo jüngst angekündigt – und sich zugleich bei allen Amerikanern und Kunden für den Skandal um Scheinkonten entschuldigt. Konkret bedeutet das: 5300 Mitarbeiter wurden gefeuert – und Stumpf bleibt an der Spitze der Bank. Sollte er angesichts des öffentlichen Aufschreis doch seinen Stuhl räumen, darf er bis zu 200 Millionen Dollar mitnehmen.
    (n-tv.de)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fonds Team Dirk Müller
    antwortet
    Wells Fargo meldet starkes Ergebnis. Q3 Gewinn steigt auf 5,8 Mrd$ oder 1,05$ pro Aktie. (Vorjahr : 5,73 Mrd$ 1,02$/Aktie) und liegt leicht über den Analystenerwartungen von 1,04$/Aktie.

    Der Umsatz stieg auf 21,9 Mrd$ (Erwartung war 21,76 Mrd$)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Firstday
    hat ein Thema erstellt Neue Unternehmensmeldungen.

    Neue Unternehmensmeldungen

    General Electric veräußert die "Commercial Lending and Leasing"-Sparte für $30 Mrd an Wells Fargo
Lädt...
X