Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartalszahlen Q1 2021 WW Grainger

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Quartalszahlen Q1 2021 WW Grainger

    W.W. Grainger hat eine außergewöhnliche 50-jährige Wachstumsbilanz bei Gewinnen, Cashflow und beim Dividendenwachstum vorgelegt, die angesichts der starken Marktposition langfristig anhalten dürfte. Inmitten einer anhaltenden Erholung der Industrie- und Handelsaktivitäten und einem Potenzial für ein verbessertes "Post-Covid"-Marktwachstum scheint Grainger für 2021 und 2022 solide Ergebnisgewinne erzielen zu können.
    Der Umsatz im ersten Quartal 2021 belief sich auf drei Mrd. USD, was einem Zuwachs von 2,8 % gegenüber dem Vorjahresquartal entsprach. Der Bruttogewinn war fast konstant und führte zu einer Marge von 35,7 %, lag also leicht unter dem Vergleichswert. Grund waren Adjustierungen der Lagerbestände, die aber schon im letzten Quartal angekündigt worden waren. Der operative Ertrag lag bei 358 Mio. USD nach noch 159 Mio. USD im Vorjahr. Das wesentlich bessere Ergebnis lag an Kosten, die im ersten Quartal 2020 für den Verkauf einer Geschäftseinheit entstanden waren. Rechnet man diese Kosten auf einer angepassten Basis raus, wäre das Ergebnis nur rund vier Prozent gewachsen. Netto verdiente man 238 Mio. USD, was einer Marge von 7,7 % entsprach. Der Free Cash-Flow wurde mit 221 Mio. USD nach noch 194 Mio. USD im ersten Quartal 2020 beziffert.

    Die Segmente von W.W. Grainger unterscheiden sich und adressieren zwei Kundengruppen: „High-Touch-Lösungen“ und das „Dauersortiment“. Das Geschäftsmodell von High-Touch-Lösungen richtet sich an große Unternehmen mit komplexen Anforderungen vor allem in Nordamerika und Europa. Das „Endlos-Sortiment-Geschäftsmodell“ hingegen an Kunden mit weniger komplexen Anforderungen, hierfür wird eine breite Palette von Online-Produkten angeboten.
    Durch die Pandemie und den Wegfall von kleineren Mitbewerbern könnten sich die Marktanteile zu Gunsten von Grainger verschieben, was das Wachstum deutlich beschleunigen könnte.
    Der Hauptteil des Umsatzes mit zuletzt 2,4 Mrd. und einer Bruttomarge von 37,4 % wird im Bereich High-Touch erzielt. Das Wachstum der letzten Quartale liegt jedoch im kleinen Bereich. Endlosprodukte erreichten aktuell 622 Mio. Umsatz nach noch 496 Mio. in Q1 2020. Die Bruttomarge lag bei 28,1 % nach 27,8 % im Vergleichszeitraum. Der laufende Ausbau der B2B-E-Commerce-Plattformen des Unternehmens hat das Potenzial, das Unternehmenswachstum langfristig zu beschleunigen.

    Ein Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 wurde mit 8,5-11 % Umsatzwachstum und einem Anstieg des Gewinns pro Aktie von 17,5-26,5 % auf 19-20,5 USD kommuniziert.

    „Was heißt das konkret für mich!?“
    Die Verschiebung vom Handel über physische Plattformen hin zu eCommerce brachte gravierende Veränderungen für W. W. Grainger, die sich aber langsam auszahlen sollten. Mit einem stabilen Angebot für Großkunden und dem Ausbau des Onlineangebots für kleinere Kunden sollte der Spagat gelingen, sowohl Marktanteile auszubauen als auch die Margensituation konstant zu halten.

    Herzliche Grüße
    Ingo Nix

    #2
    Hallo Herr Nix, müsste WW Grainer nicht massiv vom Infrastruktur-Programm der US-Regierung in den nächsten Jahren profitieren? Jetzt wo Grainer zudem besser aufgestellt ist, als vor Corona Zeit.

    Kommentar


      #3
      Ja sollte so sein, die Umsatzerlöse stammen mit 73% hauptsächlich aus den USA.

      Kommentar


        #4
        Lieber Herr Nix, vielen Dank für Ihre Antwort.

        Kommentar


          #5
          Sehr gerne :-)

          Kommentar

          Lädt...
          X