Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mark333

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mark333

    Hallo Dirk Müller
    Mich würde interessieren, ob es ein Ausfallrisiko gibt bei der Währungsabsicherung sowie bei der Absicherung gegen fallende Kurse (speziell, wenn es stürmisch wird). 2. Frage: Ich lebe in der Schweiz und Ihr Fond ist in Euro aufgelegt. Was können Sie mir in Bezug auf das Währungsrisiko hier anbieten/empfehlen...?
    MFG Mark

    #2
    Hallo Mark,
    ich kenne keine Instrumente, die weniger ausfallgefährdet sind als jene, die wir einsetzen (Futures), zumal sie täglich abgerechnet und per Überweisung aufs Konto ausgeglichen werden und sich daher keine großen Verpflichtungen/Forderungen aufbauen. Aber wie im Leben gilt : eine 100% Sicherheit gibt es nur für den Tot. ;-).
    Für Ihr Schweizer Franken Risiko kann ich Ihnen leider keine Sicherheit anbieten. Wie Sie richtig sagen ist der Fonds in Euro aufgelegt und wird auch immer in Euro notieren. Wenn Sie das für sich ausschließen wollen, bliebe Ihnen nur die Möglichkeit mit einer Bank ein entprechendes Devisentermingeschäft über die angelegte Summe abzuschließen. Ob das grundsätzlich und in Ihrem speziellen Fall sinnvoll ist, kann ich hier leider nicht beurteilen.

    Kommentar


    • mark333
      mark333 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Herzlichen Dank für die schnelle Antwort! Mark

    #3
    Ich persönlich vermute folgende Risiken:
    Laut Dr. Markus Krall ("Der Draghi-Crash") wird es in der Eurozone aufgrund der Ertragserosion der Banken und Forderungsausfälle im Bereich der Zombiunternehmen in naher Zukunft Bankenpleiten auf breiter Front geben. Nun ist der Kontrahent der Futures zwar die Börse, deren Kontrahenten jedoch widerum europäische Banken sind die von einer solchen Konkurswelle betroffen sein könnten. Zudem wird der Cashbestand des Fonds in Euro auf einem europäischen Bankkonto verwahrt, so dass hierfür zumindest während der Haltedauer ein Ausfallrisiko besteht.

    Darum baue ich neben meinem DMPA-Sparplan gelegentlich meine Edelmetall-Positionen weiter aus und überlege auch Singapur Dollars zu kaufen, um nicht allzu viele Euros zu halten. Ich bin mir allerdings noch etwas unsicher ob es das Richtige ist Fremdwährungen zu kaufen. Weitere Meinungen hierzu würden mich aber sehr freuen,

    Kommentar


      #4
      Naja, ich würde nicht so viel Cash in Fremdwährung halten. Etwas ist sicher kein Fehler, aber bedenke: Dass wenn du es als Bargeld hast, du damit in Deutschland kaum was kaufen kannst. Also schnell mal Edelmetalle etc. besorgen, kann man dann nur über den Umweg zur Bank/Wechselstube erledigen....
      Und wenn du es als Währungskonto führst, würde ich darauf achten, dass ich ohne lange Transaktionszeit an der Börse Aktien oder Fonds kaufen kann.

      Wenn du es nur in Fremdwährung parkst und wieder zurück tauscht fallen auch zweimal Gebühren an.

      Aber klar um weiter diversifiziert zu sein, zur Beimischung sinnvoll.

      Kommentar

      Lädt...
      X