Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Luxusuhren und / oder Gold als Geldanlage?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Luxusuhren und / oder Gold als Geldanlage?

    Liebe Community,

    einen Teil meines Vermögens habe ich bereits in Fonds, ETFs und Aktien investiert.

    Nun überlege ich in Festwerte wie Gold oder Luxusuhren zu investieren.
    • Was haltet ihr generell von Luxusuhren (Kategorie 2000-7000€ sprich Omega, Rolex, IWC etc.)? Gerne auch gebraucht über chrono24.de?
    • Was haltet ihr von Gold als Anlage und wenn ja in welcher Form und von welchem Händler / Plattform?
    Viele Grüße
    duckinvest

    #2
    auf keinen Fall Uhren!

    Kommentar


      #3
      Zitat von immo2014 Beitrag anzeigen
      auf keinen Fall Uhren!
      Und kannst du diese unglaublich hilfreiche Aussage auch irgendwie begründen?

      Kommentar


        #4
        Ich würde auch von Uhren abraten. Wie bei allen Assets sollte man sich damit auskennen, was man kauft. Zum anderen sind Uhren sehr Kundenabhängig. Taschenuhren, Wanduhren und Wecker gehen zur Zeit überhaupt nicht mehr. Da muss man Glück haben, dass man noch den Materialwert bekommt. In die gleicher Kerbe schlägt auch, das mit den smartwatch Konkurrenz auftritt die den Uhrenmarkt beeinflusst.

        Kommentar


          #5
          Von Schmuk würde ich auch generell abraten, da dieser viel subjektiven Wert hat und dadurch nur schlechter zu angemessenem Preis veräußert werden kann. Diese gilt für die Anzahl an möglichen Käufern als auch für den Preis den der jeweilige Verkäufer bereit ist zu zahlen.

          Gold in Barren.
          Am besten Blister Verpackung.
          Nur von bekannten Prägestätten.
          Je nach Anlagevolumen in 1oz, 50g, 100, etc. Stückelung.
          Für ganz konservative ggf. etwas "Handgeld in Gold" - Kombi Barren (20,50 Gramm zum zerstückeln in 1g Stücke) + ggf. ein paar Silber Münzen.
          Kauf nur per Tafelgeschäft.
          Unter Wertmeldegrenze.
          Von bekannten Händlern wie Degussa mit Rechnung.

          Kommentar


            #6
            Ich kann auch von Gold nur abraten weil man es nicht sicher aufbewahren kann
            Gold kann gestohlen werden

            Kommentar


              #7
              Danke für Eure Antworten. Von Uhren bin ich nach einiger Recherche nun auch weggekommen.

              Borger, "Kauf nur per Tafelgeschäft.
              Unter Wertmeldegrenze.
              Von bekannten Händlern wie Degussa mit Rechnung" was heißt das konkret?

              vg duckinvest

              Kommentar


                #8
                Zitat von duckinvest Beitrag anzeigen
                Danke für Eure Antworten. Von Uhren bin ich nach einiger Recherche nun auch weggekommen.

                Borger, "Kauf nur per Tafelgeschäft.
                Unter Wertmeldegrenze.
                Von bekannten Händlern wie Degussa mit Rechnung" was heißt das konkret?

                vg duckinvest
                Hallo duckinvest,
                Tafelgeschäft heißt, dass du die (Gold-) Ware vor Ort bei einem Gold- und Edelmetallhändler deines Vertrauens (z.B. Degussa oder Heraeus) gegen Zahlung von Bargeld kaufst. Aktuell kannst du bis zu einer Summe von 9.999,99 Euro Gold kaufen, ohne deine Personalien angeben zu müssen. Somit ist der Kauf anonym. Die Grenze soll aber nach Plänen unserer Bundesregierung ab 01. Januar 2020 auf 1.999,99 Euro herab gesetzt werden.
                Bei Werten, die diese Beträge übersteigen, müssen vom Edelmetallhändler die Kundendaten registriert und bei Rückfragen an die zuständigen Behörden gemeldet werden.
                Der Händler kann (und muss) aber bei Verdacht auf Geldwäsche oder ähnliches auch schon bei niedrigeren Beträgen die Behörden informieren.
                Bei online-Geschäften oder Bezahlung per Überweisung sind sowieso deine Kundendaten für den Händler transparent.

                Die Frage der Lagerung des Golds ist aber sicherlich eine nicht zu unterschätzendes Problem.
                • Zuhause? Versteck oder Tresor?
                • Bankschließfach? Sicherheit, laufende Kosten und Zugänglichkeit?
                • Edelmetalllager? Laufende Kosten und Zugänglichkeit?
                • sonstige Alternativen?
                LG Gerald
                Zuletzt geändert von Gerhahn; 21.10.2019, 20:32.
                Erste negative Erfahrung mit Aktien / Aktienfonds im Jahr 2000.
                Seitdem extrem zurückhaltend investiert.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Gerhahn Beitrag anzeigen
                  Die Grenze soll aber nach Plänen unserer Bundesregierung ab 01. Januar 2020 auf 1.999,99 Euro herab gesetzt werden.
                  Und der Bundesrat fordert sogar noch weniger: nur noch 1.000 Euro....

                  https://www.goldreporter.de/gold-ano...ze/gold/89421/

                  Kommentar


                    #10
                    Danke für Eure ganzen Tipps und Einschätzungen! Das hilft mir schon mal sehr stark weiter.

                    Bin gerade noch auf die Exchange AG in Berlin gestoßen. Hat jmd. damit Erfahrungen gemacht?

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X