Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

€99,80 nach ca. 5 Jahren ist einfach entäuschend

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    €99,80 nach ca. 5 Jahren ist einfach entäuschend

    man kann es drehen und wenden wie man will

    wenn man nach 5 Jahren ein Fazit ziehen will ist es wie ausser Spesen nix gewesen.
    imerhin ist das Geld fast noch komplett da auch wenn nach Inflation natürlich ein fetter Verlust an Kaufkraft


    #2
    Hallo immo2014,

    das mag jeder selbst beurteilen wie er möchte und ist sicherlich abhängig von der eigenen Erwartungshaltung.

    Die Strategie des Fonds wurde ja schon oft genug hier diskutiert und entsprechend dieser Strategie fühle ich mich nach wie vor wohl mit dem Fonds & bin auch nicht enttäuscht.

    Ich für meinen Teil kann über die Jahre folgendes für mich festhalten:

    - Die Transparenz & Kommunikation durch Forum, Webinare und Kongress ist nach wie vor ausgezeichnet

    - Die Absicherungsstrategie scheint in schlechten Börsenphasen zu funktionieren (--> vix "crash")

    - Der Fonds ist bei regelmäßiger Besparung im Plus

    Dass Aufwärtsbewegungen besser genutzt werden könnten ist vom Fondsmanagement schon selbstkritisch eingeräumt worden, der größere Fokus liegt aber strategiebedingt auf der Absicherung. Wenn ich das so nicht wollte würde ich mit dem Geld einen msci all country world besparen.

    Kommentar


      #3
      DMPF hat auch einfach Pech manchmal
      nun ist der Fond auf rot und die Vollbremse ist aktiv und die Börsen Haussieren aus dem nichts.
      Wenn dann der Fond wieder auf Gelb oder Grün geht kommt sicher wieder ein Rücksetzer.

      Ich meine im Prinzip klingt es ja super vor dem Crash Absicherung rein und wenn die Sonne rauskommt vollgas geben. Nach 5 Jahren kann man nun sagen das es bis jetzt faktisch in der Praxis nicht funktioniert.

      Ich glaube Dirk Müller ist es selber auch peinlich nun nach 5 Jahren mit leeren Händen dazustehen und erklären warum es nicht funktionierte..


      Kommentar


        #4
        Die Strategie, im wohlwollen, ist sicherlich nicht das verkehrteste und gut für den Anleger gemeint. Aber die letzten 5 Jahre sind schon so wie immo2014 beschrieben hat. Als Trump gewählt wurde ging der Dax an dem Tag auf 10.000 Punkte in die Knie, schaut mal wo dieser heute steht. Den kompletten Aufschwung der Börse hat der Fond nicht mitgenommen. Heute steht er da wor er einst angefangen hat.

        Kommentar


          #5
          Hallo Zusammen,

          Ich gebe den vorschreiben recht. Schaut man sich den Dax damals bei 10.000 an und nun bei 13.000 +x, hätte man schon 30% plus auf dem Konto.
          Heisst ein langfristiger etf-Sparplan (msci oder sonst) ist durch nichts zu ersetzen!!!!

          Heisst das etf könnte ersteinmal 30% fallen und wäre immernoch gleich mit dem DMPF.

          Jetzt voll einzusteigen in den Markt ist natürlich so ne Sache. Eine Möglichkeit wäre natürlich nur mit 10% in den Markt zu investieren und Cash zu horten. Siehe Warren buffet. Der hat auch viel Cash aktuell, partipiziert dennoch am marktgeschehen. Vll auch ein Sparplan auf Berkshire Aktien.

          Die Strategie des Fonds ist sehr gut, aber an der Umsetzung klemmt es. Man könnte meinen, der DMFonds ist ein kontraindikator. Macht der fond die Absicherung rein, sollte man long in den Aktienmarkt gehen und andersrum :-) wer den Schaden hat....

          Klar Herr Müller will kein Geld der Anleger verlieren, aber dann könnte er auch nur Cash halten und das Ziel wäre erreicht. Ich schätze seine Weitsicht sehr aber dennoch liegt die Wahrheit, wie im fussball auf dem Platz.

          Vll tun wir dem Fond auch Unrecht. Dafür müsste es aber spätestens in 2 Jahren richtig krachen. DAX unter 5.000 zb. Dann hat er alles richtig gemacht, wenn der Fond stabil bleibt.

          Schaun mer mal.

          Kommentar


            #6
            Wenn der Fall x eintritt, sind die Fondsinhaber die Könige. Solange es seitwärts oder sogar hoch geht, sieht man natürlich die Gewinne der anderen. Wie Herr Müller ja immer betont verhalten sich die Märkte irrational. Ich mache es so, dass ich die Hälfte im Fonds habe und mit der anderen Hälfte versuche, noch an Steigerungen teilzuhaben (z.B. bei Wirecard). Wenn der Markt einbricht, holt der Fonds die Gewinne wieder auf. Vor Allem, wenn man nicht beim Höchststand rausgekommen ist

            Kommentar


            • atyblinks
              atyblinks kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ich mache exakt das selbe und für genau das ist der Fond auch gut.

            • HalfASheep
              HalfASheep kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Kann mich nur anschließen.

            #7
            @Immo:

            Du sprichst von Pech?
            Dir ist schon bewusst, wie viel Herr Müller uns Team an unseren Geldern verdienen? Dafür erwarte ich dann schon einmal, dass man nicht immer nur Kontraindikator spielt, sondern auch mal besser ist als der Rest.
            Der DAX schießt, kurz nachdem die Müllersche Ampel auf rot gegangen ist, auf ein ATH. Wenn es nicht so traurig wäre....

            Für Liquiditätssicherung kann ich mein Geld auch auf einem Tagesgeld Konto parken - dafür brauche ich den Fonds nicht.
            Der Zeitraum, in dem man gegen andere (wen eigentlich?) gewinnen will, wird immer und immer wieder verlängert. Man selbst tritt weiterhin auf der Stelle, kassiert aber kräftig ab.
            Ich empfehle, in alte Webinare reinzuhören - frei nach dem Motto: Bald wird alles besser.

            Irgendwann kommt sicher eine größere Korrektur oder gar ein Crash. Niemand aber weiß, ob man selbst bei einem Crash soviel aufholt, wie man die letzten Jahre verloren hat. Und löst man nach einem Crash auch früh genug die Absicherungen?

            Respekt aber dafür, dass auch solche Beiträge hier freigeschaltet werden.

            Kommentar


              #8
              Wenn man gewusst hätte, dass neue Allzeithochs erreicht werden, hätte man sicher die Ampel nicht auf rot geschaltet. Aber man kann es halt nicht wissen. Hätte ja auch runter gehen können. Vor allem, wenn fundamental gar nichts für steigende Kurse spricht. Im Endeffekt muss man dem Konzept vertrauen oder was anderes suchen. Oder man teilt es wie gesagt einfach auf. Klar, ich hätte auch lieber mehr Performance, hoffe aber auf den langfristigen Effekt.

              Kommentar


                #9
                Lustigerweise gibt es aktuell wieder Parallelen zur Zeit vor einigen Jahren, da hing der Fonds dem Markt auch hinterher & hat den ganzen Rückstand dann kurzfristig durch den "flash crash" 2018 aufgeholt. Vorher hatte sich hier auch negative Stimmung im Forum breitgemacht.

                Herr Müller hat hier von mir den größten Respekt verdient, weil er sein Ding durchzieht und sogar mit seinem Namen dafür einsteht. Die "Marke" Müller beinhaltet ja nicht nur den Fonds sondern darüber hinaus ein größeres Universum. Ein langfristiger Misserfolg wäre hier sicherlich keine gute Werbung und trotzdem wird entgegen allem Youtubebashing oder anderen hämischen Beiträgen im Internet an der Strategie festgehalten. Das alles geht bestimmt nicht einfach so an einem vorbei.

                Nun, wie Pecus schon angesprochen hat ist das Potential da in Zukunft zu den Königen zu gehören, vielleicht bleibt es aber auch bei der Lachnummer. Sich im Graubereich dazwischen einzureihen wird zunehmend schwieriger, da die Korrelation zum Markt & zu anderen Fonds so gering ist.

                Kommentar


                  #10
                  @Gregory: Schlechtes Argument. Wo stehen wir jetzt? Und wo stehen die, die nach unten gingen?
                  Genau das ist doch das Problem an der ganzen Geschichte.
                  Die Aktienauswahl finde ich gelungen, wenn nur diese jegliche Performance nehmenden Absicherungen nicht wären, mit welchen man oft daneben gelegen hat....
                  Zuletzt geändert von withoutaname; 13.02.2020, 15:04.

                  Kommentar


                    #11
                    Ich erkläre gerne auch hier erneut meine Sicht auf die Dinge. Die Aufgabe des Fonds - und so war das immer kommuniziert - ist es durch diese (aus meiner Sicht !) extrem gefährlichen Phase durchzukommen, möglichst kein Geld zu verlieren, egal was da kommen mag und DANN liquide zu sein und einkaufen zu können, wenn es Unternhemnsanteile presiwert gibt.Die Aktien sind nicht preiswert und die Risiken extrem. Es ist legitim das anders zu sehen, dann ist man hier aber falsch. Es macht wenig Sinn sich einen Panzer zu kaufen und sich dann beim Hersteller zu beschweren, dass man kein Formel 1 Rennen gewinnt. Nach meiner Lesart sind Aktien massiv zu teuer. Soll ich also hier Aktien kaufen ? Werde ich definitiv nicht tun. Warum sollte ich? "Weil sie steigen !" !? Warren Buffett sagte mit Recht "Der dümmste Grund Aktien zu kaufen ist, "weil sie steigen"". Und genau so halte ich das. Wir kaufen Aktien (beziehungsweise lösen die Absicherung - was im Ergebnis das gleiche ist), wenn die Aktien billig sind und sonst nicht. Wir haben seit geraumer Zeit einen Markt der sich völlig von der realen Welt gelöst hat. Ein in sich geschlossenes Casino, das nach seinen eigenen Regeln und spielt, die sich aber nicht merh auf reale wirtschaftliche Zusammenhänge stützen. Das kommt an den Börsen immer mal wierder vor und kann auch ein paar Jahre anhalten. Hatten wir Ende der 1990er Jahre und x-mal davor. Jedesmal heißt es "Diesmal ist alles anders, diesmal gelten keine wirtschaftlichen Regeln mehr, da muss man einfach kaufen und das geht ewig so weiter weil...wahlweise "das Internet die Welt verändert", "Die Notenbanken nie weider einen Crash zulassen"...". "Diesmal ist alles anders" ist einer der teuersten Sätze der Börse. Ich werde mich in diesem Fonds und mit meinem Geld nicht auf ein Casinospiel einlassen. Ich bleibe am Rand, bis das Casino - so wie es in der Vergangenheit immer war - die Türen öffnet und das große Erstauenen kommt, wie die Welt da draußen inzwischen aussieht. Dann werden Aktien erfahrungsgemäß nicht nur presiwert, sondern extrem billig. Wir investieren und gehen ins Risiko, wenn es wirtschaftlich sinnvoll ist und nicht, wenn der Spieltrieb und die Casinogier bettelt "Kauft doch endlich, setzt doch endlich auf das Roulettefeld...." Wer das will..und wenn ich die Kommentare richtig deute, ist das ja der eine oder andere, der muss sich einen Fonds suchen, der Casino spielt, der ist hier falsch. Nochmal...der Fonds kann und will diese Erwartungshaltung nicht erfüllen. Das sind zwei völlig unterschiedliche Welten. Manchmal dauert es auch ein paar Jahre, in denen das Casino verrückt spielt. Je länger es geht um so mehr juckt es den Leuten in den Fingern. Völlig normal. Aber genau hier kommt mir zu Gute, dass ich niemandes Lied singen muss. Keinem Vorstand verantwortlich bin und keiner Horde nervöser Zocker. Ich werde immer genau das tun, was ich für richtig und verantwortungsvoll halte. Entweder spielst Du Casino, oder Du investierst auf wirtschaftlicher Grundlage. Beides miteinander zu vermischen geht definitiv schief. Man kann nicht sagen "Ich kaufe Unternehmensbeteiligungen, wenn Ertrag, Chance und Risiko sinnvoll zusammenpassen, aber jetzt nehm ich das Geld mal und zocke ein bisschen im Casino. Wenn das Casino einbricht kann ich ja wieder seriös investieren.." ...fragt sich nur mit welchem Geld. Ich werde kein Casino spielen, auch wenn es dem einen oder anderen in den Fingern juckt, der findet genug Alternativen dazu. Hier kommen die zusammen, die auf wirtschaftlicher Grundlage Investitionsentscheidungen treffen und die wollen sich aber auch nicht permanet von den Zockern vorhalten lassen, was sie angeblich falsch machen.

                    Kommentar


                    • Value58
                      Value58 kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Ich finde Ihre Haltung sehr gut und freue mich, dass Sie dies offensiv verteidigen.
                      Wenn ich es richtig interpretiere, dann vertrauen Sie aber auch nicht zu 100 % den Future- und Optionsmärkten an den entsprechenden Terminbörsen, da ansonsten es ja auch möglich sein sollte, die Absicherungen etwas flexibler zu handhaben und nicht immer zu 100 % abgesichert zu sein.
                      Haben Sie die Befürchtung, dass die Terminbörsen eher Handelsunterbrechungen bekommen, als die internationalen Geld- und Kapitalmärkte?

                    • HalfASheep
                      HalfASheep kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Die derzeitige Spekulationsblase, die dritte innerhalb von nur zwei Jahrzehnten, ist die umfassendste und damit auch gefährlichste aller Zeiten. Doch zu jeder Spekulationsblase gehört eine Story, an der sich die Fantasie der Zocker entzündet und mit der die offensichtliche Überbewertung erklärt und gerechtfertigt wird. In der aktuellen Episode besteht diese Story in dem fanatischen Glauben an die Fähigkeiten und Möglichkeiten moderner Zentralbank-Bürokraten. Sie spielen im laufenden Zyklus nicht nur geldpolitisch die Hauptrolle, sondern auch massenpsychologisch.

                    #12
                    Ich kann das nicht verstehen. Die Börse gibt doch keine Einladung vor oder nach dem Crash!

                    Risiken wird es immer geben das ist die Natur der Börse und wer keine Risiken eingehen will kann sollte AAA Bonds kaufen

                    Kommentar


                    • Dirk Müller
                      Dirk Müller kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      ...und Minuszinsenzahlen incl. Totalverlustrisiko...Anleihe bleibt Anbleihe...für mich bleibt die Frage : Da Sie ja mit der Struktur des Fonds und seinem Zweck nichts anfangen können, was ich für völlig legitim halte, keine Investitionsform passst zu jedem. Jeder hat andere Erwartungshaltungen an die zukünftige Entwicklung und an sein eigenes Risikoprofil...warum sind sie dann darin investiert ? Und wenn nicht...warum verschwenden Sie ihre Zeit damit anderen zu sagen, dass das was sie tun in ihren Augen unsinnig ist ? Jemandem der sich bewusst einen Panzer zulegt permanent zu erzählen, dass ein Porsche viel schneller ist macht doch in sich wenig Sinn ?

                    • atyblinks
                      atyblinks kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Wir wollen einen Panzer der geht wie ein Porsche am besten elektrisch.
                      Wer zahlt schafft an!

                      Na spaß, nix für ungut.

                    #13
                    Respekt, dass sich Herr Müller hier selbst äußert.
                    Auch wenn dieses von den Fondsgeldern bezahlt wird, so ist dies beim besten Willen nicht selbstverständlich.

                    Meine überspitzte Frage bleibt aber, wo der Vorteil gegenüber Tagesgeld sein soll?

                    Und wenn man sich die ältere Webinare ansieht, dann fällt auf, dass damals eben noch andere Ziele ausgesprochen wurden. Und viele von hier sind sicher seit Beginn an dabei.
                    Anfangs wurde der Fonds anders vermarktet - als es dann nicht wie gewünscht lief, hat man immer und immer wieder gehört, dass es ja bald besser wird und man nur auf längere Sicht vergleichen kann.

                    Jetzt vergleicht man nach längerer (nicht langer) Sicht und stellt fest, dass sich zum Einstandskurs nix getan hat. Man liegt sogar leicht darunter....

                    Plötzlich geht's nur noch um den Erhalt der Liquidität.
                    Dafür brauche ich aber doch keinen Aktienfonds?

                    Und ob's im Crash dann mal wirklich läuft wie gewünscht, weiß auch niemand.

                    Eigentlich sollte man die laufenden Kosten des Fonds ein wenig reduzieren.





                    Kommentar


                      #14
                      Ich weiss auch nicht was das Genöle immer soll.
                      Die Strukturen des Fonds sind klar abgesteckt und alles super transparent!
                      Entweder man will das so oder auch nicht.
                      Ich habe den Fonds als Beimischung und gerade mein Sparplan erhöht.

                      Kommentar


                      • atyblinks
                        atyblinks kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Check das auch nicht, Anlagehorizont ist doch bei sowas in Wahrheit 20+ Jahre.. und dieser Fond zeigt was er kann wenn es kracht, da muss Herr Müller halt zaubern.
                        Den Druck den er dann hat will ich übrigens nicht haben, es ist schon mutig seinen Namen auf den Fond zu schreiben, weil damit steht und fällt dann ein RUF der auch einen enormen Wert darstellt, auch wenn Dirk Müller in Wahrheit 0 Euro in dem Fond haben sollte (was wohl nicht so ist) ist er hier sehr stark investiert, er hätten den Fond ja auch ohne seinen Namen auflegen können.

                        Ich finde den offenen Umgang mit uns toll, es gibt Fonds da würdest du den Fondmanager nie erreichen können, die Transparenz ist schon sehr gut und auch hier muss man halt auch den Mumm haben. Durch die regelmäßigen Videos hat man eig. eine gratis Lernprogramm dabei, weil man lernt ja warum und wieso er was macht.

                        Also nein.. Herr Müller hat bei mir definitiv einen Vertrauensvorschuss und Respekt, aber der Fond ist halt auch nur ein gewisser Teil meines Portfolios, allerdings hat es Gründe warum ich erst vor kurzem gekauft habe, der Beginn war mir zu früh für diese Art Produkt.

                      #15
                      Hallo Leute,
                      ich muß auch mal wieder meinen Senf dazu geben.
                      Ich gehöre auch zu denen die sich manchmal kritisch zum Kursverlauf geäußert haben. Aber das, was Dirk und sein Team,bei diesen turbulenten Börsen leisten ist schon außergewöhnlich. Ich habe diese jetzt beginnende Euphorie an den Börsen schon mal erlebt. Ich sage nur Dotcom. Vorsicht!! Ein Funke genügt und das ganze exlodiert. Habt Vertrauen in den Fonds. Das ist ein Panzer aber mit reaktiven Schutz.Aber langsam ist es an der Zeit Reserven aufzubauen. Sollte es dann zum unvermeidlichen kommen und das Signal zum Kauf dann ....... Übrigens wer von Anfang an dabei ist , der ist ungefähr mit 8% im Plus. Wer es etwas spekulativer braucht, hat an der Börse alle Möglichkeiten. Einen Anker für schlechte Zeiten sollte aber jeder im Depot haben und dazu ist unser Fonds goldrichtig.
                      Allen ein schönes WE
                      Gruss Heinzi

                      Kommentar


                      • Sassenach
                        Sassenach kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Der Ausgabepreis am 17.04.2015 war 104,00. Der aktuelle Rücknahmepreis ist 98,99. Ich komme da auf 4,8 % Verlust - zuzüglich Inflationsverluste von geschätzt 7 %.
                    Lädt...
                    X