Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

13% Kursteigerungen ???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    13% Kursteigerungen ???

    Hallo,

    Mit Freude habe ich die heutige Kurssteigerung von 13% mitbekommen.
    Da der Fonds jedoch zu 100% abgesichert ist, frage ich mich woher das kommt.
    Kann man hierzu eine Erklärung geben?

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    #2
    Da muss ich entttäuschen,,,diesne Kurssprung gibt es gar nicht...nur in der Phantasie der Börsenmakler, die gerade die sorglosen Anleger über dne Tisch ziehen. Ich bin stinksauer. Der Kurs an der Börse hat derzeit absolut nichts mit dem echten NAV zu tun! Wir sind immer noch um 102 plus minus 1%.... Auf keinen Fall derzeit unlimitiert an der Börse kaufen, man wird dort aktuell brutal über den Tisch gezogen. Wir haben damit nichts zu tun und können es leider auch nicht verhindern!!

    Kommentar


      #3
      Frage als Laie, kann nicht bei euch direkt kaufen?
      Fg
      Sananda

      Kommentar


      #4
      Alles versinkt im Chaos

      Ich habe auch des öfteren mal über Gettex gekauft, aber was dort momentan für Volumen über die Theke gehen & mit welchem Spread ist schon abenteuerlich.

      Kommentar


        #5
        Bitte dazu auch mein heutiges Update-Video beachten !
        https://forum.dirk-mueller-fonds.de/...ate-16-03-2020

        Kommentar


          #6
          Sie haben zwar die Alternativen verlinkt, aber es wird nicht wirklich klar, inwieweit sich die Preisfindung bei den Fondsanbieter unterscheidet. Kann man davon ausgehen, dass diese sich am NAV orientieren (+ ggf. Ausgabeaufschlag) oder wird dort auch Market-Making betrieben?
          Bei Lang&Schwarz kann man den Fonds momentan für etwa 110€ verkaufen. Dann könnte man ja Arbitrage zwischen den Anbietern betreiben.

          Kommentar


          • Dirk Müller
            Dirk Müller kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            An allen Börsen orientieren sich die Preise weitgehend an Angebot und NAchfrage. Der echte Wert (NAV) spielt dabei oftmals kaum eine Rolle, so wie auch Aktien extrem nach oben oder unten übertreiben und oft nicht den wahren Wert des Unternehmens wiedergeben. Wenn sie ÜBER ihre Bank, einen Direktbroker oder einen Anlageberater direkt BEI der Fondesgesellschaft kaufen, wird Ihnen immer der echte NAV (Wert des Fonds) abgerechnet. Dazu kommt dann ein Ausgabeaufschlag, den aber wir nicht betsimmen oder bekommen, sondern der, über den sie bei uns kaufen. Bei Banken und Vermittlern meist zwischen 2 und 4% (das ist deren Vergütung weil sie Sie beraten haben - WENN die das denn auch getan haben..wenn nicht nehmen die das Geld trotzdem :.-)). Bei den Fondsvermitlungsplattformen (Fondsvermittlung 24 oder Fondsdiscount24 z.b.) gibt den Fonds ohne Ausgabeaufschlag zum NAV aber halt auch ohne Beratung.

          #7
          Ja Leute worüber reden wir denn hier??? Warum kauft man über die Börse bei einem NAV von ca. 100€ für 114€, wenn man stattdessen für 104€ (inkl. Aufschlag) bei der Fondsgesellschaft "fündig" werden kann??? Das alte Lied: vertraue nicht der Verkäuferin, die meint; "das Kleid steht ihnen aber super!" :-)
          Was ich aber auch nicht verstehe ist, dass auf einigen Seiten im Netzt heute im Fonds-Porträt ein Rücknahmepreis Von um die 110€ stand und diese Börsenpreise daher gerechtfertigt schienen. Leider war parallel am Nachmittag noch kein Rücknahmepreis auf der Homepage vermerkt. Was sollten Käufer daher tun???

          Kommentar


            #8
            Zitat von Sananda Beitrag anzeigen
            Frage als Laie, kann nicht bei euch direkt kaufen?
            Fg
            Sananda
            Hi,
            also bei meinem online Depot (ING), kann ich auch auswählen "Fondgesellschaft", da hab ich zwar 2% Ausgabeaufschlag, aber bei den Börsen ist momentan der Aufpreis ja krank.

            Grüße vom Physiker

            Kommentar


            • Sananda
              Sananda kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Vielen Dank, warte noch bis mich Flatex freigeschaltet hat.
              FG
              Sananda

            #9
            Vielen Dank für die Informationen! Ich habe über DKB und OnVista gekauft, die beide wohl keine Ausgabeaufschläge verlangen. Die Orders sind allerdings noch offen, sodass ich den endgültigen Preis noch nicht sehe.
            Bei der DKB sind die Kosteninformationen sehr seltsam angegeben. Hier werden folgende jährliche (nicht einmalig!) Kosten angegeben:
            zusätzlich erhaltene Zuwendungen der DKB: 0,65%
            Produktkosten 1,10%
            Ich hätte gedacht, dass die Produktkosten bei den öffentlich angezeigten 1,64% laufenden Kosten liegen. Selbst, wenn DKB das irgendwie seltsam gesplittet hätte, wäre die Summa ja anders.
            Versteht das jemand?

            Kommentar


            • Dirk Müller
              Dirk Müller kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Die 0,65% sind das, was die DKB als Bestandsprovision bekommt....Soweit doch ganz interessant... Der Gesamtkostenblock den der Anleger an den Fonds bezahlt liegt bei 1,64% pro Jahr, davon gehen alleine jährlich 0,65% an die DKB nur dafür, dass sie den Fonds vermittelt hat. Dazu kommen noch die Anteile, die an die KVG gehen und verschiedene andere Hände, die mit so einem Fonds zu tun haben.... dann kann man mal so grob überschlagen, was am Ende beim Fondsmanagement ankommt...da werden erst ne Menge Mäuler gestopft, bevor was bei denen ankommt, die die eigentliche Arbeit machen :-).... klar, wir beschweren uns nicht, aber es ist eben mal ganz gut zu sehen, dass das nicht so ist, wie es oft den Anschein hat "1,65% vom Fonds....da verdienen die ja....."...schön wärs :-)

            • roman
              roman kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ok, vielen Dank für die schnelle und detaillierte Erklärung!
              Bleibt zu hoffen, dass die Gabe an die armen Bänker wenigstens dabei hilft, dass sie nicht pleite gehen.

            #10
            Kurze Ergänzung noch zu den Ausgabeaufschlägen:

            Daran verdient das Fondmanagerteam m.W. auch nichts, sondern nur die Desperados von der "Kundenberatung" verschiedener Banken/Vermittler.

            Kommentar


            • Dirk Müller
              Dirk Müller kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              das ist korrekt. Wir haben im Fondsprospekt lediglich definiert, dass niemand mehr als 4% nehmen darf ! Drunter geht immer, auch Null. Aber das entscheidet jede Vertreibsstelle selbst und dort bleibt auch dieser Ausgabeaufschlag. Wir haben damit nichts zu tun.

            #11
            roman, ich habe gestern auch bei Onvista gekauft. Aktuell ist die Order auch noch als "Offene Order" ausgewiesen...ich warte noch bis morgen Mittag, bevor ich aktiv werde.

            Kommentar


            • roman
              roman kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Das kann auch länger Dauern. Wenn du gestern gekauft hast, kann es durchaus auch bis nächste Woche dauern.

            #12
            roman, Ingo Nix
            Wurde das nicht bereits im Forum diskutiert, dass es nicht so lange dauern dürfte?!

            Kommentar


            #13
            Nachdem ich nun als Depotinhaber bei der Comdirect über Fondsdiscount die "Einwilligungserklärung in die Datenweitergabe an den Finanzdienstleister [...]" mit digitaler Handschrift (abfotografiert und eingefügt) per Mail senden wollte, um meinen zweiten Anteilskauf nicht zu den erhöhten Börsenpreisen und dem Ausgabeaufschlag nun günstiger zu erwerben, haben diese Bürokraten bei der Bank mir mitgeteilt, dass ich aus Rom trotz Quarantäne und OHNE Möglichkeit, das Dokument auszudrucken und/oder postalisch zu verschicken, es unbedingt als Original einreichen müsse. Überall ist der Notstand durchgedrückt und Gesetze werden entworfen oder außer Kraft gesetzt, nur bei so etwas geht es nicht.
            Ich habe noch einen telefonischen Termin mit dem Vorsitzenden dieser Bankbürokraten und hoffe auf das Beste.

            Kommentar


              #14
              Hallo Tulliola,

              ich kann das sehr gut nachvollziehen. Im Gegensatz zu mittlerweile wirklich vielen Finanzhäusern, ist die COMMERZBANK-Gruppe ein ORIGINAL-Fetischist. Während man z.B. bei vielen Banken mittlerweile schon den Freistellungsauftrag problemlos innerhalb von Minuten online eingeben und ändern kann, verlangt dieser Konzern ORIGINALE (die man natürlich auch gerne in JEDER Filiale abgeben kann wie nett). Vielleicht liegt es daran, dass dieser Konzern immernoch zu einem Teil in Staatshand liegt. Glaube aber, dass die einfach nicht "VORANkommen".

              Wie lief denn das Gespräch?

              Kommentar


                #15
                Hallo Carsten,

                den Beitrag habe ich erst jetzt gesehen. Danke für die Teilhabe meines Ärgers !
                Nun ja, zweimal telefonierte man noch. Allerdings haben sie stur auf das Gesetz verwiesen.
                Zwischendurch bin auch ich etwas unfreundlicher geworden, um ihnen die Situation zu schildern (Digitalisierung einerseits und Ausnahmezustand überall andererseits, wie grotesk!). Das hat jedoch auch nichts gebracht.
                Gut zu wissen für das nächste Mal
                In jedem Fall habe ich mich dann mit jenem Gespräch abgefunden und zuversichtlich/vorfreudig in den Fonds investiert - der AA wird nach der Krise gewiss ausgeglichen sein und eventuell verschafft er der comdirect ja noch ein wenig mehr Zeit vor der eigenen Krise.

                Toll ist, dass man zu Krisenzeiten viel dazulernt - insbesondere aus den eigenen Fehlern.

                Kommentar

                Lädt...
                X