Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

NAV steigt trotz roter Ampel?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    NAV steigt trotz roter Ampel?

    Kann es sein das der USDEUR nicht mehr abgesichert ist und nun der DMPF sich quasi zur Währungsspekulation geändert hat?

    #2
    Nein. 100% abgesichert

    Kommentar


      #3
      Ja 100% abgesichert und der Kurs geht trotzdem hoch. Bin bei 89€ eingestiegen und jetzt bei 90€, sowie der perfekte Schutz gegen jeden Crash - was will man mehr

      Kommentar


      • cerberus
        cerberus kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Lieber August_1328,
        man kann es sich auch leicht machen, so wie Sie. Genauso gut kann ich sagen, ich habe mit einem meiner Fonds in der letzte Woche 9,52% gut gemacht. Und das innerhalb von 3 Tagen. Aber was sagt das aus? Nichts!

      • carlexico3
        carlexico3 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        ....es war die Rede von der Währungsabsicherung!

      • Carsten
        Carsten kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        @cerberus
        Doch natürlich sagt das was aus: nämlich dass man für SEINE Rendite selbst verantwortlich ist.

      #4
      Der NAV stieg von 90,33 auf 90,72 und das trotz 100% Sicherung auf S&P500 und Nasdaq. Spricht also für eine gute Selektion der Aktien.

      Kommentar


      • carlexico3
        carlexico3 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Ja, positiv, das wäre so möglich, auf jeden Fall haben Sie in diesem Fall etwas besser gemacht als der Markt.

        Es könnte aber auch an der gewichteten Aufteilung der Absicherung in S&P und Nasdaq liegen, was ja auch einer Spekulation entspricht, welche es nur schwer nachvollziehbar macht, wie sich die Auswahl gegenüber den gemischten Indizes schlägt.

        Aber warum auch immer es nach oben geht, Hauptsache der NAV steigt; und jedesmal, wenn das nach der sehr langen Durststrecke der Fall ist, dürfen Sie sich dann auch herzlich gelobt fühlen!

      • Peter Grimm
        Peter Grimm kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Wie gut ist denn die Selektion?
        Wie war die Entwicklung der letzten 5 Jahre OHNE Absicherung?

      #5
      Lieber Herr Nix,

      die Aktienauswahl zweifelt auch (fast) niemand an. Was kritisch betrachtet werden muss, das ist die fehlende Entscheidungskraft des Fondsmanagements. Immer nur gegen den Markt zu wetten in der Hoffnung, es möge nun endlich ein gewaltiger Crash (der größte Crash aller Zeiten, ha ha ha) kommen, damit die Taktik aufgeht, ist für mich etwas planlos. Wer darauf spekuliert, hat die Konsequenzen nicht bedacht. Viele der hier investierten Anleger kann dadurch seinen Job verlieren oder muss sein noch nicht bezahltes Haus verkaufen oder der Ehepartner lässt sich scheiden wegen der Geldsorgen usw. Was helfen einem dann die paar Kröten im DMPF? Fast jeder, der sich den "größten Crash aller Zeiten" herbeiwünscht, denkt nicht an die persönlichen Konsequenzen.

      Kommentar


      • Carsten
        Carsten kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Niemand muss im DMAPF investiert sein. Herr Müller wollte, meines Wissens, sein liquides Vermögen (oder einen Teil davon) aber auf diese Art und Weise "sichern". Deshab gibt es diesen Fonds.
        Zuletzt geändert von Carsten; 07.04.2021, 11:57.

      • The Good German
        The Good German kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Cerberus, DM und IN haben sehr wohl auf dem Schirm dass ein schlimmer Crash Leid verursacht. Ist ja nicht so dass wir uns den Crash wünschen, diesen aber befürchten/für möglich halten. Und der Fonds kann auch ohne großen Crash Sinn in einem Portfolio machen und bei Zeiten auch mal performen

      #6
      Entschuldigen Sie bitte .. Aktienkauf oder ähnliche Investitionen in spekulative Investments sollten NIE auf Pump oder mit Geld stattfinden das man zum Leben bracht. Oberste und wichtigste Regel !!!!

      Kommentar


        #7
        Wenn jeder von uns in seiner Region, Dorf oder Gemeinde hilft, dann ist dies ein Anfang. Ich tue das und unterstützte die Einzelhändler hier. Hab z.B. vor jeden größeren Lockdown bei verschiedenen Friseuren Gutscheine gekauft, oder unserem Einzelhändler (ich wohne auf dem Dorf) für die gesamte Belegschaft Pizza ausgegeben. Die arbeiten rund um die Uhr, um frische Lebensmittel zu besorgen. Hier kann jeder bei sich anfangen, gemeinsam stehen wir das auch durch. Jetzt ist die Zeit Solidarität zu beweisen, jeder wie er kann und möchte.

        Kommentar


          #8
          [QUOTE=Ingo Nix;n9737 Hier kann jeder bei sich anfangen, gemeinsam stehen wir das auch durch. Jetzt ist die Zeit Solidarität zu beweisen, jeder wie er kann und möchte. [/QUOTE]

          Solidarität? Ja, gerne. Leider ist die Gesellschaft durch Medien und Politik stark gespalten. Das empfinde ich als sehr schlimm.

          Kommentar


            #9
            Kann man sich sicher leisten wenn man einen 500 Mio. Fonds hat der jedes Jahr 1,8% Gebühren abwirft... Wenn man Anleger im DMPF ist gehört man aber eher zu denen denen mal einer ausgegeben werden muss. Wie wärs damit die Anleger zu entschädigen?

            Zitat von Ingo Nix Beitrag anzeigen
            Wenn jeder von uns in seiner Region, Dorf oder Gemeinde hilft, dann ist dies ein Anfang. Ich tue das und unterstützte die Einzelhändler hier. Hab z.B. vor jeden größeren Lockdown bei verschiedenen Friseuren Gutscheine gekauft, oder unserem Einzelhändler (ich wohne auf dem Dorf) für die gesamte Belegschaft Pizza ausgegeben. Die arbeiten rund um die Uhr, um frische Lebensmittel zu besorgen. Hier kann jeder bei sich anfangen, gemeinsam stehen wir das auch durch. Jetzt ist die Zeit Solidarität zu beweisen, jeder wie er kann und möchte.

            Kommentar


            • carlexico3
              carlexico3 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Also bitte!
              Für die Performance des Fonds ist ausschließlich das Team des Fonds (anscheinend ist das inzwischen Herr Nix only) verantwortlich und sonst niemand.
              Und die Performance ist besch.....bescheiden!

            • Ingo Nix
              Ingo Nix kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Entscheidungen sind immer Team Sache ..

            • Carsten
              Carsten kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Lieber carlexico3,
              die Performance des Fonds ist nicht die IHRIGE!!!
              Ihre Performance ist eine kapital(oder geld-)gewichtete (IRR), d.h. IHRE Art der Investition / des Investierens ist ergebnisentscheidend!
              Die Performance des Fonds ist eine zeitgewichtete (TWR), eine Festlegung, um Produkte vergleichbar zumachen. Und das ist Ihr Problem, Sie vergleichen mit anderen Produkten, womit Sie letztlich das Gewicht Ihrer eigenen Entscheidungen verdrängen und somit die eigene Verantwortung für IHRE Rendite ablehnen (um anderen Schud geben zu können).

            #10
            Was hab ich persönlich mit dem Fondsvolumen zu tun, nichts !! und 1,8% Gebühren sind es auch nicht ! Sorry, Geld hat nichts mit Anstand zu tun!

            Kommentar


              #11
              Zitat von Ingo Nix Beitrag anzeigen
              Entschuldigen Sie bitte .. Aktienkauf oder ähnliche Investitionen in spekulative Investments sollten NIE auf Pump oder mit Geld stattfinden das man zum Leben bracht. Oberste und wichtigste Regel !!!!
              Sorry Herr Nix,

              da bin ich wohl etwas über das Ziel hinausgeschossen. Die Reaktion darauf war nicht so beabsichtigt.

              Der DMPF ist nun mal so wie er ist. Aufgrund der hervorragenden Aktienauswahl sollte aber eine bessere Performance erreichbar sein. Die Taktik des Fondsmanagements ist mir aber inzwischen ein Rätsel. Der DMPF hatte mal ein Volumen von ca. 610 Mio Euro. Zwischenzeitlich ist er auf ca. 510 Mio Euro geschrumpft, hauptsächlich durch Kursverluste. Wie will man das stoppen? Oder nimmt man das einfach so in Kauf? Risiken lauern immer und überall. Es gibt keine "ruhige Zeiten" an der Börse. Demnach müsste die Ampel immer auf Rot stehen. Ich z.B. riskiere ab und zu mal etwas (grüne Ampel) mit Fonds und Aktien. Unterm Strich mit positivem Ausgang.

              Kommentar


                #12
                Selbstverständlich gönne ich als Fondanleger, Fondmanagern, dass sie gut verdienen, wenn sie die Gelder der Anleger auch gut managen.

                In den letzten Jahren hat der DMPF allerdings nichts anderes als Gelder der Anleger vernichtet, ein MSCI hin oder her. Während der DMPF es geschafft hat -10% Performance hinzulegen stiegen fast viele DWS- Fonds um 50-60% und mehr.

                Persönlich sehe ich als Grund das die hinterlegten Aktien richtig stark performten, während man gleichzeitig zu viel abgesichert hatte.

                Ich frage mich persönlich, gegen was man 100% absichert?

                Die besten Akten im Markt 100% absichern?

                Vielleicht kommt der Cash auch irgendwann, ich bin jedoch der Meinung das der Fond nicht so gut gemanagt ist, wie DM sagt, sonst würde er nicht da stehen wo die Bewertung gerade ist.

                Mein Vertrauen in Vermögensaufbau oder Sicherung beim DMPF ist jedenfalls weg, deshalb habe ich meinen Sparplan jetzt eingestellt und manage selbst. Dann bekomme ich wenigstens Dividende, zahle keine Managergebühr und habe damit schon mal 5% die ich jedes Jahr verlieren kann.

                Ein Fondmanager muss doch wissen wie hoch das Risiko von fallenden oder steigenden Kursen ist.
                Für was hat man seine Kontakte, kann Bilanzen oder Charts lesen und den Markt besser einschätzen als ein Normalbürger.

                Ich hätte es auch kürzer halten können, Herr Nix ich bin echt enttäuscht was die Entwicklung des DMPF betrifft!

                Kommentar


                • Prophet83
                  Prophet83 kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Wenn ich es richtig verstanden habe, so hat es Herr Müller in seinem Video vom 29.03.21 über die Hedgefond-Pleite ja kurz angedeutet, wird die Absicherungsstrategie ja nun doch ein Stück weit angepasst, um ein Stück weit mit dabei sein zu können. Das halte ich für defnitiv den richtigen Schritt, es ging ja nun die letzten Tage schon etwas bergauf, und die 38-Tage-Line wurde kurzzeitig nach oben durchbrochen. Ohne zuviel zu hoffen, könnte dies ja der Beginn eines stabileren Aufwärtstrends sein. Das wäre zumindest äußerst wünschenswert.

                  Meiner Meinung nach kommt der Frust und die Enttäuschung vieler Anleger dadurch, dass gerade der Fonds, der auf Sicherheit und Kapitalerhalt setzt und eben NICHT auf wilde Zockerei, seit einem Jahr nennenswerte Verluste erlitten hat, wohingegen die risikobereiten Anleger, die auf Long-Only-Produkte gesetzt haben, in kurzer Zeit den Reibach gemacht haben. Die verpasste Rendite ist ärgerlich genug, dieses Risiko sollte aber jedem sicherheitsbedachten Anleger bewusst sein, denn die verpasste Chance ist eben (ein Stück weit) der Preis der höheren Sicherheit. Richtig schmerzhaft wird es aber genau dadurch, Verluste hinnehmen zu müssen, obwohl man auf Sicherheit und Kapitalerhalt gesetzt hat.
              Lädt...
              X