Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine bisherige Bilanz mit dem DMF

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Meine bisherige Bilanz mit dem DMF

    Hallo an alle Mitleser hier,

    wie ihr meiner Posthistorie entnehmen könnt, bin ich am 08.03.21 beim Preis von 89,2€ eingestiegen und habe es bisher nicht bereut. Der Kurs stieg in etwas über einem Monat bereits auf 90,43€ - das beweist dass Dirk Müller auch steigende Kurse kann. Und dann ist ja noch die Absicherung da - auch bei einer Wirtschaftskrise behält der Fonds seinen Wert.
    Ich bin restlos überzeugt und werde am Montag nachkaufen. Und dann wird sich ja zeigen ob die User mit der Hasskappe in dem Forum hier mit ihren Unkenrufen recht behalten werden.

    Ich danke für eure Aufmerksamkeit.

    #2
    Einmonatsperformance leicht positiv, das überzeugt auch mich restlos, da muss man ja förmlich nachkaufen und die restlichen sechs Jahre ausblenden!!

    Kommentar


    • Carsten
      Carsten kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Selbstverständlich muss man die hinter einem liegenden Jahre ausblenden (außer Mitnahme von Erkenntnisgewinn). Ansonsten gilt definitiv immer nur der Blick nach vorne.
      Ganz wichtig um die Fraktion der "Krakeler" verlassen zu können.
      Es freut mich aber, dass Ihr Sarkasmus Sie noch ein wenig über Wasser hält. Toi, toi, toi.
      Zuletzt geändert von Carsten; 20.04.2021, 13:11.

    • carlexico3
      carlexico3 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ohje Carsten, das Niveau Ihrer Kommentare sinkt leider schon wieder rapide! Geben Sie sich doch bitte etwas mehr Mühe, versuchen Sie mal sachlich zu sein, auch Sie können es schaffen!

    #3
    Lieber August_1328,

    mit so einer naiven Betrachtungsweise sollte man nicht an die Börse gehen.

    Kommentar


      #4
      Danke August,

      genau das ist die Perspektive, welche ich auch einnehme.

      Für jeden ist der Einstandswert als auch die Performance INDIVIDUELL und jeder kann und muss für sich entscheiden, was er aus seiner Perspektive vs seinem Konzept für Konsequenzen zieht.

      Die letzten Wochen zeigen, dass die Fehler aus 2020 wahrgenommen und entsprechend gehandelt wurde. Ergo: Der NAV ist extrem konstant und hat sogar leicht zugelegt.

      Und - nein - niemand kann und sollte erwarten, dass jetzt innerhalb von Wochen das Gap zu April 2020 aufgeholt wird, weil es nicht die Rationale dieses Fonds ist.

      Ich finde die Kommunikation seitens Herrn Nix obgleich des ganzen Bashings professionell und würde jedem dieser Schreiber raten sich selbst zu fragen ob und wie er/sie bei solchen Reaktionen agieren würde.

      Ich freue mich auf das nächste Webinar und würde mich, wie bereits erwähnt, über einen etwas längeren Part der Unternehmensanalysen seitens Herrn Nix freuen.

      Beste Grüße
      carlexico1

      Kommentar


        #5
        Zitat von August_1328 Beitrag anzeigen
        Hallo an alle Mitleser hier,

        wie ihr meiner Posthistorie entnehmen könnt, bin ich am 08.03.21 beim Preis von 89,2€ eingestiegen und habe es bisher nicht bereut. Der Kurs stieg in etwas über einem Monat bereits auf 90,43€ - das beweist dass Dirk Müller auch steigende Kurse kann. Und dann ist ja noch die Absicherung da - auch bei einer Wirtschaftskrise behält der Fonds seinen Wert.
        Ich bin restlos überzeugt und werde am Montag nachkaufen. Und dann wird sich ja zeigen ob die User mit der Hasskappe in dem Forum hier mit ihren Unkenrufen recht behalten werden.

        Ich danke für eure Aufmerksamkeit.
        Das hat nichts mit Hasskappe zu tun, wenn man im hohen Bereich investiert hat und mittlerweile 15 % (mit Nebenkosten) im Minus ist. Merkwürdige Art, die berechtigten Sorgen der Kollegen hier abzuwerten

        Kommentar


        • Carsten
          Carsten kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hat nur mit Hasskappe zu tun, liebes Goldigeskerlchen. Und zwar Hass auf die eigene Unfähigkeit vernünftig zu investieren.
          Lassen Sie Ihrem Frust endlich woanders ab. Oder fangen Sie an zuzuhören und dazuzulernen.
          Tipps wurden Ihnen genügend gegeben.

        • Gery
          Gery kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Hier wird Kritik mit Hass verwechselt. Und Kritik ist m.E. im Moment auch berechtigt. Herr Nix hat selbst mehrmals geschrieben, dass sie letztes Jahr Mist gebaut haben......

        #6
        Hallo zusammen,

        wie kann ich den Fonds direkt bei der Fondsgesellschaft mit dem auf der Website zu dem Tag veröffentlichen aktueller Rücknahmepreis verkaufen?

        Danke im Voraus.

        Beste Grüße
        mbauer80

        Kommentar


        • Ingo Nix
          Ingo Nix kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Über ihr Hausbank, dort wo auch ihr Depot liegt

        • Carsten
          Carsten kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Lieber mbauer80

          Herr Nix hat ja schon einen Teil beantwortet. Um Missverständnisse zu vermeiden, möchte ich kurz nachschieben, dass Sie NIE zu dem bereits veröffentlichten Kurs verkaufen.

          Wenn Sie verkaufen, dann geben Sie einen Auftrag an die Bank, die leitet diesen weiter. Je nachdem wann genau dies alles passiert, bekommen Sie den NAV der nächsten Tage. MaW: Sie können Ihren Verkaufskurs nie im vorhinein wissen. Nur damit das klar ist.

          Wenn Sie z.B. einen bestimmten Mindestkurs wollen, dann müssen Sie über die Börse handeln und einen Käufer finden.

        #7
        Zitat von carlexico1 Beitrag anzeigen
        Danke August,

        genau das ist die Perspektive, welche ich auch einnehme.

        Für jeden ist der Einstandswert als auch die Performance INDIVIDUELL und jeder kann und muss für sich entscheiden, was er aus seiner Perspektive vs seinem Konzept für Konsequenzen zieht.

        Die letzten Wochen zeigen, dass die Fehler aus 2020 wahrgenommen und entsprechend gehandelt wurde. Ergo: Der NAV ist extrem konstant und hat sogar leicht zugelegt.

        Und - nein - niemand kann und sollte erwarten, dass jetzt innerhalb von Wochen das Gap zu April 2020 aufgeholt wird, weil es nicht die Rationale dieses Fonds ist.

        Ich finde die Kommunikation seitens Herrn Nix obgleich des ganzen Bashings professionell und würde jedem dieser Schreiber raten sich selbst zu fragen ob und wie er/sie bei solchen Reaktionen agieren würde.

        Ich freue mich auf das nächste Webinar und würde mich, wie bereits erwähnt, über einen etwas längeren Part der Unternehmensanalysen seitens Herrn Nix freuen.

        Beste Grüße
        carlexico1
        Jawohl, endlich einer der es verstanden hat

        Kommentar


          #8
          Und auch die Performance im letzten Monat zeigt, dass die Lessons Learned des Fonds-Team funktioniert haben.

          Kommentar


            #9
            91,1 heute !!! Moooon! I buy Lambo!

            Kommentar


            • August_1328
              August_1328 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Haha, die ganzen Schwarzmaler mit der geballten Faust in der Tasche sind plötzlich ganz ruhig

            • cerberus
              cerberus kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ich vermute mal, das Foto haben Sie selbst aufgenommen. Wahrscheinlich aus einer Rakete von Tesla :-). Es erinnert mich an einen Babybauch. Es könnte sich aber auch um einen Tennisball handeln.

            • cerberus
              cerberus kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Lieber August, der Kurs bedarf keiner besonderen Beachtung. Warum auch? Es hat sich nicht viel getan. Wenigstens konnte der Kurs in den letzten zwei Monaten ziemlich stabil gehalten werden. Mehr aber auch nicht. So lange man nicht wieder bei 100 € angelangt ist, kann niemand wirklich zufrieden sein. Zumindest, wenn man wirtschaftlich denkt.

            #10
            @cerberus: Sorry, so einseitig würde ich es aber auch wieder nicht sehen. Aktuell stehen wir (wieder) bei 91.x€ NAV und die Entwicklung seit Februar zeigt nach Norden.

            Meine Erwartung ist aber NICHT in der momentanen Marktlage steil auf 100 zu gehen, sondern schlichtweg Absicherung.

            Die Stimmung in US dreht sich, obwohl sehr viele noch bullush sind, langsam und es kommt trotz Erfolgsmeldungen der Unternehmen zu keinen weiteren Steigerungen der Kurse.

            Spätestens wenn keine neuen Käufer in den Markt dazu kommen, weil "alle" All-In sind und keine neuen externen Impulse kommen (im Augenblick kommen sogar Gegensignale aus der US Administration) kippt es dann schlagartig, sobald die ersten ihre Jetons vom Samt nehmen.

            Was dann folgt ist die klassische Stop-Loss-Kaskade und die vollgepumpten ETFs geben als Schwungmasse noch eine Schippe drauf.

            Ich bin mittlerweile auf der Seitenlinie bzw bin zum größten Teil in Cash, Anleihen, Rohstoffe (hier Edelmetalle) mehreren Immobilien (ausschließlich kleine Einheiten in den 3 größten Metropolen in DE) und dann noch mit einem kleinen 6-stelligen Betrag im DMPF, wo ich durch Zukäufe unterhalb von 90€ einen für mich guten Einstandswert habe.

            Vielleicht liege ich damit falsch und ich freue mich trotzdem für jeden, der Long ist und weiter Kasse macht.

            Dafür muss ich nicht jeden Tag auf Kurse schauen und genieße den Frühling.

            In diesem Sinne allen Mitinvestierten und auch dem Fonds Team ein erholsames Wochenende



            Kommentar


              #11
              Zitat von August_1328 Beitrag anzeigen
              Hallo an alle Mitleser hier,

              wie ihr meiner Posthistorie entnehmen könnt, bin ich am 08.03.21 beim Preis von 89,2€ eingestiegen und habe es bisher nicht bereut. Der Kurs stieg in etwas über einem Monat bereits auf 90,43€ - das beweist dass Dirk Müller auch steigende Kurse kann. Und dann ist ja noch die Absicherung da - auch bei einer Wirtschaftskrise behält der Fonds seinen Wert.
              Ich bin restlos überzeugt und werde am Montag nachkaufen. Und dann wird sich ja zeigen ob die User mit der Hasskappe in dem Forum hier mit ihren Unkenrufen recht behalten werden.

              Ich danke für eure Aufmerksamkeit.
              Ein Beweis sieht glaube ich anders aus, aber viel Glück mit der Anlage.

              Kommentar


                #12
                Lieber carlexico1,

                man kann natürlich so verfahren wie Sie und in Cash gehen. Ich würde jedoch nur Aktien oder Fonds verkaufen, von denen ich nicht mehr überzeugt bin. Ansonsten bleibe ich investiert, weil...

                1. ich keine Lust habe die realisierten Gewinne vorzeitig zu versteuern,
                2. ich mit großer Wahrscheinlichkeit den richtigen Wiedereinstieg verpasse,
                3. ich in der Vergangenheit einige Male festgestellt habe, dass mich vorübergehende hohe Kursverluste nicht nervös machen,
                4. ich weiß, dass "what goes down must come up"

                Selbst von einer Aktie, wie der von Enphase Energy (Erneuerbare Energien), welche ich Ende letzten Jahr gekauft habe und mit der ich bis jetzt mit 24,77% im Minus bin, werde ich mich nicht trennen. Ich bin der "buy and hold-Typ". Bei mir dauert es immer seine Zeit, bis ich eine Investition tätige. Diese wird in der Regel (mit Ausnahmen) dann aber auch länger gehalten. Damit bin ich bisher ganz gut gefahren, auch ohne von Absicherungsinstrumenten Gebrauch zu machen.

                Kommentar


                • Goldigeskerlchen
                  Goldigeskerlchen kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Sehe ich auch so. Z.B. EON: Habe vor rund 10 Jahren gekauft und lege aktuell bei 60 Prozent minus. Aber warum verkaufen? Jedes Jahr 5 % Dividendenrendite, da ist der Verlust fast schon ausgeglichen. Also weiter halten und aussitzen!

                #13
                Hallo Cerberus,

                Absolut ihrer Meinung: Buy and hold war/ist langfristig auch aus meiner Sicht eine sehr gute Strategie und mich machen sowohl hohe Einbrüche aber auch "Fear Of Missing Out - FOMO" wenn es noch 10-20% hoch geht seit vielen Jahren keine Sorgen.

                Cash heißt bei mir aktuell USD und SFR, nimmt aber nur 10-15% Anteil in meinem Portfolio ein. Dies ist mein Shopping-Geld für interessante Papiere bei einer individuellen oder allgemeinen Korrektur, welche schon auf meiner Watchlist sind. Gleichzeitig erwarte ich mittelfristig zudem eine weitere Stärkung des USD gg EUR.

                Market-Timing funktioniert aus meiner Sicht nie - außer man hat eine Menge Fortune - und daher schaue ich auch nicht auf Tag X um dann komplett reinzugehen, sondern gehe mit den garantierten(!) Erträgen z.B. aus Mieten regelmäßig wieder rein, sobald das Gesamtbild etwas klarer wird - dies unabhängig von einer Korrektur.

                Anleihen sind für mich auch eine indirekte Investition in Cash.

                Der DMPF ist dann wie bereits häufiger von mir erwähnt ein Baustein im Gesamtkonzept, denn altersbedingt geht es bei mir primär um Absicherung, daher passt das Konzept für mich.


                Wäre ich heute noch einmal 30-40 Jahre alt, würde mein Konzept aber vermutlich ganz anders aussehen und ich würde die erste eigene Immobilie finanzieren wollen, als auch regelmäßig in ausgesuchte ETF einzahlen und/oder ein paar Titel mit hohem Risiko/Chance Verhältnis um Vermögen aufzubauen.

                Das für mich aber wichtigste Investment wäre die Bildung/Ausbildung meiner Kinder denn dieser ROI ist in meiner Erfahrung unschlagbar.

                In diesem Sinne viel Erfolg und bleiben Sie gesund.

                carlexico1

                Kommentar


                  #14
                  So, es sind wieder ein paar Tage vergangen und der Fonds hat sich auf 91,55€ hochgearbeitet. Wohlgemerkt bei voller Absicherung gegen fallende Kurse. D.h. Wertzuwachs in guten wie in schlechten Zeiten.
                  Man kann über Dirk Müller ja sagen was man will, aber mit Aktien kann er umgehen

                  Kommentar


                  • stberlin
                    stberlin kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Sorry, kann ich nicht nachvollziehen!

                    Folgende Argumente:

                    - Relation von NAV zu Indices Anfang 2020 im Vergleich zu heute
                    - Inflation

                    Um nur zwei Argumente zu nennen. Da ist noch ein gutes Stück "Arbeit" zu leisten.

                  • Gery
                    Gery kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Alles eine Frage der Sichtweise. ???? Ich sehe seit Auflegung des Fonds vor 6 Jahren über 8% Minus. ????

                  #15
                  Danke :-)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X