Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

2. Februar 2021, 18.30 Uhr: Live-Web-Seminar des Dirk Müller Premium Aktien Fonds

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    2. Februar 2021, 18.30 Uhr: Live-Web-Seminar des Dirk Müller Premium Aktien Fonds

    Liebe Leserinnen und Leser,

    nächste Woche ist es wieder soweit! Wir freuen uns jetzt schon darauf, Sie am Dienstag, den 2. Februar 2021 zum 29. Anleger-Web-Seminar begrüßen zu dürfen! Neben einem aktuellen Update zu allen Themen rund um den Dirk Müller Premium Aktien Fonds, wie beispielsweise Informationen zu Neuzugängen, stehen hierbei Ihre Anliegen im Vordergrund.

    So können Sie Dirk Müller und dem Fondsmanagement Ihre Fragen zum Fonds direkt und persönlich stellen. Dies gilt nicht nur für Anleger, sondern natürlich auch für alle Interessenten, die sich über die persönliche "Arche Noah" von Dirk Müller informieren möchten.

    Zudem beleuchtet Dirk Müller im ersten Part des Online-Seminars die aktuellen wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten, um die Entscheidungen und Gedankengänge in ein Gesamtbild einzuordnen. Da sich alle Entwicklungen - mal mehr, mal weniger, manchmal schnell oder auch erst langfristig - auf die Märkte und damit auch auf die Entscheidungen im Fondsmanagement auswirken, ist dieser Rundumblick und die entsprechenden Hintergründe sicherlich nicht nur für Anleger von Interesse!

    Das Datum für Ihren Terminkalender: Dienstag, 2. Februar 2021, 18:30 Uhr

    Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Teilnehmer für dieses Web-Seminar aus technischen Gründen limitiert ist. Sollte eine Teilnahme für Sie nicht möglich sein, finden Sie die Aufzeichnung im Nachgang auf der Webseite des Fonds unter http://www.dirk-mueller-fonds.de/akt...orum/webinare/.

    Hier gelangen Sie zur kostenfreien Anmeldung:
    https://attendee.gotowebinar.com/reg...88469745986315


    #2
    Otto Normalanleger dürfte sich hier allerdings nicht geborgen wie auf einer Arche fühlen sondern eher wie auf der Titanic die gerade einen Eisberg gerammt hat. Das ist leider die traurige Wahrheit. Aber ehrliche Beiträge werden hier ja eh immer ausgeblendet.

    Kommentar


    • Ingo Nix
      Ingo Nix kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Nein, dass werden sie nicht

    • Carsten
      Carsten kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Lieber eurodollar,
      Sie scheinen der Hüter des heiligen Grals zu sein!?

      WAHRHEIT? EHRLICHKEIT?

      Schon mal drüber nachgedacht, dass beides weder absolut noch objektiv sein könnte?

    • BarniS
      BarniS kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      doch das werden sie doch !!

    #3
    Guten Tag,
    ich möchte anregen, dass Sie im kommenden Webinar für Anleger ausreichend Platz für Fragen der Anleger zulassen.
    Haben Sie das vorgesehen?
    Werden Sie Tools verwenden wie slido (Teilnehmer können fragen einstellen und liken, sie beantworten die am häufigsten gelikten Fragen) oder auch Mentimeter, um zu validieren wie zufrieden ihre Kunden sind?
    VG,
    BK

    Kommentar


      #4
      Jeder Anleger hat im Chat-Bereich während des Webinar die Chance Fragen zu stellen, das war schon immer so und wir auch nächste Woche so sein.

      Kommentar


        #5
        Sehr geehrter Herr Nix, sehr geehrter Herr Müller,
        ich habe, neben dem DM-Fonds, hauptsächlich in Einzeltitel investiert. Wenn´s dort gut gelaufen ist, nehme ich den Ertrag und kaufe Anteile vom DM-Fonds. – Weil hier die Volatilität sehr gering ist.
        Heute hatte ich das „Glück“ 50 Anteile vom DM-Fonds für einen Briefkurs von 92,00€ zu erwerben, hätte jedoch viel lieber zu einem wesentlich höheren Kurs gekauft, denn meine weiteren Anteile stehen zwar vermeintlich sicher, jedoch mit negativem Ertrag zu Buche.
        Man erkennt leicht das Paradoxon – Ich vertraue Ihnen, also dem DM-Team, es ist jedoch zermürbend, wenn sich nur selten ein positives Ergebnis zeigt.
        Ich denke, Sie haben einen schweren Job und Sie haben den Anspruch, die Arche für Anleger zu sein. – Eine schwere Bürde.
        Einige Anleger im DM- Fonds, vielleicht sogar eine größere Anzahl, sind mit der Entwicklung des Fonds in den vergangenen 12 Monaten eher unzufrieden. Ich bin der Meinung, daß in einer solchen Situation der Kapitän, also Herr Müller, auf die Brücke gehört. Das ist nicht despektierlich gegen Sie, Herr Nix, gemeint. Das Ding hier heißt aber Dirk-Müller Fonds. In meinem Unternehmen ist das so: Wenn ein Kunde kotzt, muß der Chef ran.- Sorry für die Ausdruckweise.

        Mit freundlichen Grüßen aus Berlin, Dingelhopper

        Kommentar


        • Ingo Nix
          Ingo Nix kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Der Kapitän ist ja auf der Brücke, deshalb schriebe ich ja auch vom Maschinenraum :-)

        #6
        Leider konnte ich nicht wie geplant Teilnehmen.
        War beruflich doch etwas eingespannt und war lange im Labor.
        Hoffe bald mir die Videoaufzeichnung anschauen zu können.

        Grüße Physiker

        Kommentar


          #7
          Ist schon im Forum drin ...

          Kommentar


            #8
            Die Ausführungen von Dirk Müller bezgl. des zukünftigen Alltags halte ich für ziemlich realitätsfern. Mit einem Blick nach Italien oder Neuseeland oder auch Australien sieht man wie schnell sich die Lage normalisiert sobald man die Beschränkungen löst. Die Kneipen und restaurants sind sofort wieder voll. Dirk Müller malt stattdessen Horror Szenarios an die Wand, die Menschen gehen nie mehr raus, nie mehr zusammen Essen, jeder hält Abstand. Wie kommt es darauf. Nur weil er wahrscheinlich seine eigenen vier Wände seit Monaten nicht mehr verlassen hat? Er sollte echt mal aus seiner Blase raus und wieder Kontakt zu Menschen aufnehmen die nicht Krall, Homm und Otte mit Nachnamen heißen.

            Kommentar


              #9
              Es geht mehr darum, dass dies ohne Impfung nur selektiv möglich sein wird. In Israel ist man schon beim digitalen Impfpass, wer ihn hat darf wieder fast alles. Wird wahrscheinlich überall so kommen. Klar, dann kommt die Freiheit wieder.

              Kommentar


              • Pecus
                Pecus kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Ich hoffe das ist Ihre Analyse und nicht Ihre Meinung.
                Mit Freiheit und Notwendigkeit hat das ganze nämlich nicht viel zu tun.

              #10
              Guten morgen Herr Nix

              ich hatte mir lange überlegt hier mit zu chatten. Jetzt ist es soweit. Ich bin mit einem für mich relativ grossen Betrag investiert und habe satte 8 Prozent Underperformance in 2 Jahren.
              Ich kann nicht verstehen da ich den Fonds ja gekauft habe um kein Geld auf Banken haben zu müssen dass dieser in 2 Jahren mehr gefallen ist als das Negativzinsen jemals gekonnt hätten.
              Das deshalb weil ja eine ausgeprägte Sicherheitsstrategie angewandt wird um das Geld " nicht zu verlieren" , in irgendwelchen Krisen. Jetzt verliert er aber trotzdem und kann es gar nicht mehr richtig aufholen, wie soll das gehen?
              Da ich hier anständig, nicht aggressiv und moderat geschrieben habe bin ich sicher dass Sie den Kommentar unzensiert veröffentlichen werden und mir eine Antwort geben können.

              Kommentar


              • Carsten
                Carsten kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Lieber Walter,
                ich weiß jetzt nicht, ob Sie nur lange überlegt haben mitzuchatten oder im allgemeinen auch schon lange mitlesen? Aber sollten Sie schon länger mitlesen, dann hätten Sie alle Zeit gehabt erst einmal herauzufinden, ob Ihre Wut und Ihre Enttäuschng nicht eigentlich daher rühren, dass Sie emotionsgetrieben und konzeptlos in den DMPAF investiert haben.

                Glauben Sie mir, der Fonds ist nicht Schuld an Ihrer anklingenden Verzweifelung. Auch dann nicht, wenn der Fonds sicherlich hätte besser laufen können. Aber darüber ist sich das Fondsteam - ich glaube - selbst bewusst.

                Wenn Sie der Meinung sind, dass der Fonds nicht (mehr) in Ihr Konzept passt, dann werden Sie tätig und ändern Sie ihr Set-up zielorientiert.
                Wenn Sie aber kein Konzept haben, dann können Sie auch gar keine sinnvolle Entscheidung treffen. Bei den meisten (Kritikern) ist dies der Fall, deshalb steigt ja auch permanent deren Verzweifelung an. Da hilft oft aber nur "Zurück auf Los", und ist meist mit sog. Lehrgeld zu begleichen.

                Das Leben ist so einfach: Wer nicht (zu)hören / lernen will, muss fühlen. Habe ich auch erlebt. Aber das Lebbe geht weiter ... Dann sind halt mal 1,2 oder 5 TEUR weg. Na und? Dann einfach heiraten und zusammenziehen und schon ist durch Kostenminimierung und Steuervorteile alles schnell und sicher wieder drin. ;-) Oder einfach mal auf einen Urlaub verzichten, mein Gott.

                Sometimes you win some, sometimes you lose some.

                Ruhige Nächte? = Dann KONZEPT!

              #11
              Hallo Walter, wir stehen für Offenheit, Transparenz und klare Kommunikation, bei welchem andere Fonds oder Konzept gibt es das. Ich kenne keinen Fondsmanager der z.B. DWS der je sowas machen würde. Wir sind immer bereit Kritik anzunehmen. In allen Zeiträumen, außer 5 Jahren (Seit Auflage) sind wir mit unserem Vergleichsindex auf Augenhöhe. Wir haben in der Krise (Feb2020) nichts verloren und das ist auch das Konzept des Fonds. Ja, wir waren zu vorsichtig im April 2020, aber aus gutem Grund. Die Märkte sind in meinen Augen überbewertet und neue Mitspieler treiben wertlose Aktien in Höhen die unglaublich sind. Aufholen kann man jede Lücke mit Zeit und Geduld. Ich bin Realist und daher immer positiver Dinge. Selber natürlich auch investiert.
              Gruß Ingo Nix

              Kommentar


                #12
                Zitat von Ingo Nix Beitrag anzeigen
                In allen Zeiträumen, außer 5 Jahren (Seit Auflage) sind wir mit unserem Vergleichsindex auf Augenhöhe.
                Unfassbar dass sie das nach wie vor behaupten...

                2 Jahre?
                3 Jahre?
                4 Jahre?

                Wenn "auf Augenhöhe heißt, dem Markt meilenweit hinterher zu laufen, dann ja.

                2 Jahre: 31.01.2020 - 31.01.2021 14,5% Underperformance
                3 Jahre: 31.01.2019 - 31.01.2021 12,5% Underperformance
                4 Jahre: 31.01.2018 - 31.01.2021 8,5% Underperformance

                YTD: 31.12.2020 - 04.02.2021 9,2% Underperformance



                Kommentar


                • Ingo Nix
                  Ingo Nix kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Das behaupte ich nicht, ist so ...

                #13
                Hallo Mr. Nix

                danke für die Ausführungen. Aber der Vergleich mit dem Vergleichsindex kann ja nicht zufriedenstellend sein wenn er gleich läuft. Dann ist doch ein kostengünstiger ETF auf den Index eine absolut ernst zu nehmende Alternative. Dirk Müller sollte den Index doch schon ein wenig hinter sich lassen, meinen Sie nicht. Er spült ja auch dem Betreiber einiges in die Kasse.

                Grüsse aus der Schweiz

                Walter A.

                Kommentar


                • Ingo Nix
                  Ingo Nix kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Das wir nicht happy sind haben wir schon gesagt, aber die Glaskugel gibt es leider nicht. Wir stehen jeden Tag auf, um unser Bestes zu geben. Das ist was ich Ihnen persönlich versprechen kann :-)

                • praktisch
                  praktisch kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Sehr geehrter Herr Nix, Sie haben schon oft gesagt, dass Sie nicht happy sind.

                  Geändert hat sich jedoch nichts deswegen. Man bekommt das Gefühl, dass Probleme ignoriert werden und man sich dahingehend positioniert, die immer neuen Tiefstände und die damit Verbundene Kritik einfach auszusitzen.

                  In den Webinaren werden immer wieder großspurig die entscheidenden Änderungen in der Strategie angekündigt und damit wieder steigende Anteilspreise propagiert.

                  Ändern tut sich jedoch auch hier nichts. Der NAV fällt und fällt. Und das ziemlich kontinuierlich. Wenn wir so weitermachen, kämpfen wir Anfang nächsten Jahres mit der 79€ Marke, nachdem es heuer nun ja kräftig auf die 90€ Marke zugeht.

                  Und was kommt von Ihnen hierzu? Womit genau wollen Sie eine Verbesserung erreichen?

                  Wird das nun auch wieder nicht veröffentlicht? Was muss man sonst noch tun, außer die Netiquette zu beachten und einigermaßen intellektuell akzeptabel vorzutragen?

                • Ingo Nix
                  Ingo Nix kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Wir passen die kurzfristige Strategie täglich an den Markt an, wenn es sein muss. Der Markt handelt seit Tagen auf sehr hohem Niveau, da ist es leider nicht ganz so einfach. Zusätzlich haben wir seit kurzen endlich die Währungsumrechnung umgestellt. Vorher waren es die Kurse vom nächsten Tag, jetzt die vom Abend um 22h. Wir sind auch dran die Sektoren neu zu ordnen, braucht eben seine Zeit.

                #14
                Es ist nicht mehr nachvollziehbar, wie die Entwicklug des Fonds immer noch schöngerechnet wird. Eben Blick auf mein Depot: DMPF minus 9,5 % seit Frühjahr 2020, mir sind irgendwelche Vergleichsmaßstäbe wurscht, wo es angeblich auf Augenhöhe sein soll. Dazu noch die Ausgabeaufschläge unbd Managementgebühren.
                Noch immer kein einziges Wort dazu, wie der Fonds endlich eine positivere Entwicklung nehmen sol.
                Stattdessen ausschließlich Horrorszenarien wie "die Menschen werden nie wieder in Restaurants gehen" etc.
                ich erwarte eine Perspektive für mein Geld.

                Kommentar


                • Carsten
                  Carsten kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Liebes Goldigeskerlchen,
                  die Performance in IHREM Depot ist nicht die Performance des Wertpapiers. Es ist IHRE Performance!
                  Die Minus 9,5% ergeben sich ganz allein durch Ihre Anlageentscheidung(en).

                  Der DMPAF hat in 2020 eine Performance von - ich meine - -5,65% gemacht.

                  Aber Ihre Performance, und meine Performance und die von jedem anderen hier, der in 2020 investiert hat, ist eine Andere zum 31.12.2020.

                  Sie sollten irgendwann mal vielleicht auch den fachlichen Hintergrund verstehen, wenn Sie der Meinung sind, investieren zu wollen / zu müssen. Oder sich zumindest wegen Unwissenheit mit unqualifizierten Kommentaren zurückhalten. Meinen Sie nicht auch? Ich vermute, Sie maulen hier nur, weil "Sie nicht wussten, was Sie taten/tun".

                #15
                Ist da vielleicht was mit den Zeiträumen verrutscht!?

                Zitat von DrFaustuss Beitrag anzeigen
                2 Jahre: 31.01.2020 - 31.01.2021 14,5% Underperformance
                Ist das nicht ein Jahr bei Ihnen? Bei 2 Jahren liegt der Unterschied eher so um die -10,5% (auch nicht besser, voll bei Ihnen)

                Zitat von DrFaustuss Beitrag anzeigen
                3 Jahre: 31.01.2019 - 31.01.2021 12,5% Underperformance
                Sind das nicht 2 Jahre bei Ihnen? Bei 3 Jahren liegt der Unterschied eher so um die -6% (auch nicht besser, voll bei Ihnen)

                Zitat von DrFaustuss Beitrag anzeigen
                4 Jahre: 31.01.2018 - 31.01.2021 8,5% Underperformance
                Sind das nicht 3 Jahre bei Ihnen? Bei 4 Jahren liegt der Unterschied eher so um die -3% (na ja)

                Zitat von DrFaustuss Beitrag anzeigen
                YTD: 31.12.2020 - 04.02.2021 9,2% Underperformance
                YTD vielleicht sogar um die -10-11% (voll bei Ihnen)


                Und seit Auflage? ca. -20% schlechter

                Seit Ende Oktober 2020 "explodiert" sogar der Value Markt ...

                Aber da dies kein sinnvoller Vergleichsindex ist (meines Erachtens), macht die ganze Analyse nur wenig Sinn. Wenngleich sie doch eine gewisse "Schwäche" des Absicherungskonzeptes erahnen lässt. Vor allem, wenn man sich die Sharpe Ratios ansieht (Performance im Verhältnis zum eingegangenen Risiko):

                ca. Werte, zum Vergleich ein vllcht vergleichbarer ETF: Dirk Müller Premium Aktien R -0,80 (1 Jahr) -0,26 (3 Jahre) 0,09 (5 Jahre)
                Xtrackers MSCI World Value UCITS ETF 1C -0,28 (1 Jahr) -0,03 (3 Jahre) 0,38 (5 Jahre)

                Ich stimme Ihnen, DrFaustuss, ja eher selten zu und bleibe auch bei der Meinung, dass die Vergleicherei wenig sinnvoll für die eigenen Entscheidungen ist.
                Aber ich denke auch, dass sich das Management beim Thema "Vergleich" nicht mit Ruhm bekleckert, ja etwas tapsig und unbeholfen wirkt. Wäre ich das Management, würde ich das Thema meiden, hier kann man aktuell eigentlich nur "verlieren".

                Kommentar

                Lädt...
                X